Mark DeSaulnier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark DeSaulnier (2009)

Mark James DeSaulnier (* 31. März 1952 in Lowell, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit Januar 2015 vertritt er den Bundesstaat Kalifornien im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark DeSaulnier studierte bis 1974 am College of the Holy Cross in Worcester Geschichte. Anschließend zog er nach Kalifornien, wo er sich in der Stadt Concord niederließ. In den folgenden Jahren arbeitete er in verschiedenen Branchen. Unter anderem war er in der Hotelbranche tätig. Später betrieb er einige Restaurants. Politisch schloss er sich der Demokratischen Partei an. Zwischen 1991 und 1994 gehörte er dem Gemeinderat von Concord an. Zwischenzeitlich amtierte er dort im Jahr 1993 auch als Bürgermeister. Von 1994 bis 2006 war er Mitglied des Bezirksrates im Contra Costa County. Für einige Zeit war er Vorsitzender dieses Gremiums. Im Jahr 2003 absolvierte er eine politische Ausbildung an der Harvard Kennedy School. Von 2006 bis 2008 war DeSaulnier Abgeordneter in der California State Assembly; zwischen 2008 und 2014 saß er im dortigen Staatssenat.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2014 wurde DeSaulnier im elften Wahlbezirk von Kalifornien in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2015 die Nachfolge von George Miller antrat, der nicht mehr kandidiert hatte. Er gewann mit 59:28 Prozent der Stimmen gegen den Republikaner Tue Phan. Da er im Jahr 2016 in seinem Amt bestätigt wurde, wird er auch dem am 3. Januar 2017 zusammentretenden 115. Kongress der Vereinigten Staaten angehören. Seine neue Legislaturperiode läuft bis zum 3. Januar 2019 mit der Option auf eine weitere Kandidatur im Jahr 2018.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]