Mark Dickson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Dickson Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 8. Dezember 1959
Größe: 191 cm
Gewicht: 78 kg
1. Profisaison: 1982
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 686.138 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 128:119
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 32 (4. März 1985)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 116:117
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 23 (19. September 1983)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Mark Dickson (* 8. Dezember 1959 in Tampa, Florida) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dickson studierte an der Clemson University und wurde zwischen 1980 und 1982 dreimal in Folge als Einzelspieler in die Bestenauswahl All-American berufen; hinzu kam eine weitere All-American-Auszeichnung 1981 im Doppel. 1982 wurde er Tennisprofi und konnte bereits im gleichen Jahr in Stockholm an der Seite von Jan Gunnarsson seinen ersten Doppeltitel auf der ATP Tour erringen. Im Laufe seiner Karriere gewann er insgesamt vier Doppeltitel; zudem konnte er 1984 gleich zwei Turniersiege im Einzel feiern, im April in Houston und im November in Toulouse. Seine höchste Notierung in der Tennisweltrangliste erreichte er 1985 mit Position 32 im Einzel sowie 1983 mit Position 23 im Doppel.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen des Viertelfinales bei den US Open 1983, als er sich unter anderem gegen Mel Purcell und John Lloyd durchsetzte und gegen Bill Scanlon erst nach fünf umkämpften Sätzen im Tiebreak unterlegen war. In der Doppelkonkurrenz erreichte er 1983 an der Seite von Sherwood Stewart das Viertelfinale der US Open und 1985 mit Tim Wilkison das Viertelfinale der Australian Open.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (6)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 8. April 1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sammy Giammalva Jr. 6:3, 6:2
2. 25. November 1984 FrankreichFrankreich Toulouse Hartplatz SchweizSchweiz Heinz Günthardt 7:6, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 8. November 1982 SchwedenSchweden Stockholm Hartplatz SchwedenSchweden Jan Gunnarsson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sherwood Stewart
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ferdi Taygan
7:6, 6:7, 6:4
2. 18. Juli 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Sand ItalienItalien Cassio Motta ChileChile Hans Gildemeister
ChileChile Belus Prajoux
7:5, 6:3
3. 25. Juli 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Sand ItalienItalien Cassio Motta AustralienAustralien Paul McNamee
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ferdi Taygan
6:2, 1:6, 6:4
4. 13. Mai 1984 ItalienItalien Florenz Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chip Hooper Sudafrika 1961Südafrika Bernard Mitton
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Walts
7:6, 4:6, 7:5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]