Mark Zak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mark Zak (* 1959 in Lwiw (Lemberg)) ist ein deutscher[1] Schauspieler und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zak wuchs in Odessa auf und kam 1974 mit seiner Familie aus der Sowjetunion nach Westdeutschland. Von 1977 bis 1980 besuchte er die Schauspielschule der Keller in Köln. Mark Zak hat in über hundert deutschen und internationalen Filmen mitgewirkt, unter anderem 2010 in The Tourist und 2014 in Bridge of Spies. Er hat drei Töchter und lebt mit seiner Frau in Köln.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1986 Ich wandle auf Deutschlands Straßen, Gedichte, Eigenverlag

1993 Hasenhasser hassen Hasen, SaTierischer Ernst, Protextverlag

2013 Glaube Liebe Mafia, Kriminalroman, Kiepenheuer & Witsch

2013 Glaube Liebe Mafia, ein Fall für Josif Bondar, Hörspiel, WDR

2014 Glaube Liebe Mafia, die Frau des Paten, Hörspiel, WDR

2015 Begleitagentin, Theaterstück, Verlag Jussenhoven & Fischer

2017 Erinnert euch an mich, Machno und seine anarchistische Armee, Feature, DLF

2018 Kiew 1918 – ein Festgelage wie zur Zeiten der Pest, Feature, DLF

2018 Erinnert euch an mich. Über Nestor Machno. Porträt des ukrainischen Anarchisten. Mit einem Nachwort von Bini Adamczak, Edition Nautilus

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil bei schauspielervideos.de, abgerufen am 12. Juni 2011