Marko Mamić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marko Mamić
Marko Mamić

Marko Mamić im August 2014 beim Sparkassen-Cup

Spielerinformationen
Geburtstag 6. März 1994
Geburtsort Zagreb, Kroatien
Staatsbürgerschaft KroateKroate kroatisch
Körpergröße 2,03 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand Rechts
Vereinsinformationen
Verein KS Kielce
Trikotnummer 24
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
2007–2012 KroatienKroatien RK Moslovina
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2012–2015 SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen
2015–2017 FrankreichFrankreich Dunkerque HBGL
2017– PolenPolen KS Kielce
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 25 (27)[1]

Stand: 18. August 2017

Marko Mamić (* 6. März 1994 in Zagreb) ist ein kroatischer Handballspieler. Er spielt beim polnischen Erstligisten KS Kielce.

Der Rechtshänder spielt auf der Rückraum-links-Position und trägt die Rückennummer 10. Im Juni 2012 wechselte er von seinem Heimatverein RK Moslovina zu den Kadetten Schaffhausen und erhielt einen Profivertrag über zwei Jahre. Er hat für ein weiteres Jahr eine Option. Mit den Kadetten gewann er 2014 und 2015 die Schweizer Meisterschaft sowie 2014 den SHV-Cup.

Daneben war Mamić Spieler der kroatischen Jugend-Nationalmannschaft, mit der er im Juli 2012 bei der Jugend-EM und hernach der Jugend-WM im August 2013 ins All-Star-Team als bester Rückraum links gewählt wurde.

Marko Mamić wechselte zur Saison 2015/16 zum französischen Verein Dunkerque HBGL.[2] Seit der Saison 2017/18 läuft er für den polnischen Verein KS Kielce auf.[3]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore International Spiele Tore
2012/13 Kadetten Schaffhausen NLA 12 15 7 8 EHF CL 10 15

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nationalmannschaft
    • Teilnahme an der Jugend-EM 2012
    • All-Star Team (Jugend-EM 2012), bester Spieler Rückraum links
    • Teilnahme an der Jugend-WM 2013
    • All-Star Team (Jugend-WM 2013), bester Spieler Rückraum links
  • RK Moslavina Kutina
  • RK Zarkovo Garesnica
    • Final 4 Halbfinale kroatischer Pokal mit Moslovina gegen RK Zagreb
  • Kadetten Schaffhausen
    • Schweizer Meister 2014, 2015
    • SHV-Cup 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ihf.info: Croatia, abgerufen am 4. Januar 2017
  2. usdk.fr: Bienvenue à Marko Mamic !, abgerufen am 4. August 2016
  3. handball-world.com: Champions League-Sieger Kielce mit personellen Weichenstellungen für die nächsten Jahre, abgerufen am 27. Januar 2017