Marko Milinković

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marko Milinković
Marko Milinković.jpg
Personalia
Geburtstag 16. April 1988
Geburtsort BelgradSFR Jugoslawien
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1996–2007 FK Borac Čačak
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2011 MFK Košice 86 (19)
2011–2016 ŠK Slovan Bratislava 143 (34)
2016– Gençlerbirliği Ankara 17 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007–2008 Serbien U-21 6 0(3)
2009 Serbien 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. Januar 2018

Marko Milinković (kyrillisch Mapкo Mилинковић, * 16. April 1988 in Belgrad) ist ein serbischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht seit Sommer 2016 beim Gençlerbirliği Ankara unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Milinković spielte in seiner Jugend für FK Borac Čačak. Dann wechselte er für dreieinhalb Spielzeiten zum slowakischen Verein MFK Košice, wo er Stammspieler war. Im Februar 2011 wechselte Milinkovic zum ŠK Slovan Bratislava,[1] mit dem er slowakischer Meister wurde und den nationalen Pokalwettbewerb gewann.

Im Sommer 2016 wechselte er zum türkischen Erstligisten Gençlerbirliği Ankara.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Milinković absolvierte in den Jahren 2007/08 sechs Länderspiele für die serbische U-21-Fußballnationalmannschaft und feierte im August 2009 beim Spiel gegen Südafrika mit der Einwechslung in der 83. Minute seine Premiere in der A-Nationalmannschaft Serbiens.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater Duško „Sulja“ Milinković war auch ein guter Fußballspieler, spielte für Jugoslawien bei den Olympischen Sommerspielen 1988 und war der Torschützenkönig der jugoslawischen Liga in der Spielzeit 1987/88.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marko Milinkovič posilou bratislavského Slovana slowakisch, abgerufen am 13. Juni 2011.