Markus Böttcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markus Böttcher (* 6. Juli 1964 in Hennef) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markus Böttcher studierte von 1983 bis 1987 Schauspiel und Regie an der Universität Mozarteum in Salzburg. Während seiner Studienzeit absolvierte er Hospitanzen bei den Salzburger Festspielen, bei der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin, und beim Théâtre National Populaire, Paris. Von 1987 bis 1988 war er beim Schillertheater (Berlin) als Schauspieler und Regieassistent verpflichtet.

Bekannt wurde Markus Böttcher durch die Krimireihe Der Alte, in der er den Chef der Spurensicherung „Werner Riedmann“ spielte. Er wirkte von 1986 bis 2015 in insgesamt 280 Folgen der Serie mit[1], ehe das ZDF ihm mitteilte, dass nicht mehr mit ihm geplant wird.[2]

Markus Böttcher gründete zusammen mit seinem Schauspielerkollegen Charles M. Huber den Entwicklungshilfeverein Afrika Direkt e.V., der sich schwerpunktmäßig in Senegal engagiert.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985: Väter und Söhne
  • 1986–2015: Der Alte (TV-Serie) (280 Folgen)
  • 1988: Eichbergers besondere Fälle
  • 1988: Schloß Königswald
  • 1994: Der Mann ohne Schatten
  • 1999: Die Frau im Auto
  • 2000: Zurück auf Los!
  • 1998–2000: Fremde Freundin
  • 2015: Die Mutter des Mörders

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DWLD, abgerufen am 19. September 2014
  2. Zu alt für "Der Alte" - ZDF im Verjüngungswahn? Hamburger Abendblatt 19. September 2014