Markus Bollmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markus Bollmann
Markus Bollmann 2013 1.jpg
Bollmann im Trikot des MSV Duisburg (2013)
Spielerinformationen
Geburtstag 6. Januar 1981
Geburtsort BeckumDeutschland
Größe 190 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
Hammer SpVg
0000–2000 SpVg Beckum
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2006 SC Paderborn 07 122 (4)
2006–2011 Arminia Bielefeld 106 (3)
2011–2014 MSV Duisburg 46 (3)
2012–2013 MSV Duisburg II 2 (0)
2014–1/2016 SC Wiedenbrück 2000 22 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. Juli 2014

Markus Bollmann (* 6. Januar 1981 in Beckum) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Innenverteidiger Bollmann kam zur Saison 2000/01 vom Nachwuchs der SpVg Beckum zum damaligen Oberligisten SC Paderborn 07. 2001 stieg Bollmann mit dem SCP in die Regionalliga Nord und 2005 in die Zweite Bundesliga auf. In der Sommerpause 2006 wechselte Bollmann zum Bundesligisten Arminia Bielefeld. Dort kam er nach der Eingewöhnungszeit in der zweiten Saisonhälfte 2006/07 regelmäßig zum Einsatz, so dass er im Mai 2009 seinen Vertrag bei der Arminia, der sowohl für die 1. als auch 2. Bundesliga galt, bis 2012 verlängerte. Nach dem Abstieg der Arminia in die 3. Liga wechselte Bollmann zum ehemaligen Ligakonkurrenten MSV Duisburg.[1]

Es folgte ein Jahr mit Höhen und Tiefen, in dem er auf lediglich elf Spiele kam. Nach einer langwierigen Adduktorenverletzung verzögerte sich sein Comeback durch eine Knochenhautentzündung. In der Vorbereitung auf die Saison 2012/13 erlitt der 31-Jährige im Training einen Mittelfußbruch, wodurch er erneut eine komplette Hinrunde ausfiel.[2] Zur Saison 2014/15 wechselte Bollmann zum Regionalligisten SC Wiedenbrück 2000.Anfang 2016 traf Bollmann in Absprache mit seinen Ärzten aufgrund einer Entzündung der linken Gehirnhälfte die Entscheidung, nach 16 Jahren im bezahlten Fußball gesundheitsbedingt aufzuhören. Er strebt jedoch eine Trainertätigkeit im unterklassigen Amateurfußball an.[3]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markus Bollmann ist verheiratet. Anfang 2008 kam der gemeinsame Sohn zur Welt. Sein Bruder Maik Bollmann ist im höherklassigen Amateurfußball aktiv.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Markus Bollmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neu beim MSV: Markus Bollman wird ein Zebra. msv-duisburg.de, 18. Juni 2011, abgerufen am 18. Juni 2011.
  2. Die Leiden des Markus Bollmann beim MSV Duisburg. derwesten.de
  3. Kicker Sportmagazin, Ausgabe Nr. 77, 38. Woche vom 22.09.2016, Seite 52