Markus Maria Enggist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Markus Maria Enggist (* 1974 in Bern) ist ein Schweizer Schauspieler und Liedermacher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enggist ist der Sohn einer österreichischen Mutter und eines schweizerischen Vaters. Dadurch ist er auf der Bühne bekannt für wienerisch dargebotenen Austropop als auch für berndeutsches Schauspiel.

2006 und 2007 spielte er die Hauptrolle in Dällebach Kari im Theater Gurten. Das Stück feierte mit 30'000 Besuchern in 50 ausverkauften Aufführungen einen grossen Erfolg.[1]

2009 veröffentlichte Enggist sein Debüt-Album Wirklich.

2010 eröffnete Enggist gemeinsam mit Livia Anne Richard, Annemarie Morgenegg, Fredi Stettler und Hank Shizzoe im Berner Mattequartier das Theater Matte, in dem er seither als Theaterleiter, Autor, Regisseur und Schauspieler aktiv ist.

Im Februar 2015 erschien das bisher letzte Album, das Geschichtenkonzert Halbi Schueh. Es enthält Lieder für Kinder auf Berndeutsch, die zuvor in einer Konzertreihe im Theater Matte aufgeführt wurden.[2]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: Alpenrosentango, Theater Die Tonne
  • 1998: Die Wirtin Mirandolina, Berner Theater Company
  • 1998: Der Franzose im Ybrig, Freilichttheater Moosegg
  • 2000: Die Vögel, Freilichttheater Moosegg
  • 2000: Scherz, List & Rache, Berner Theater Company
  • 2002: Ein Engel kommt nach Babylon, Theater Gurten
  • 2005: Love Letters (Theaterstück), LART-Theaterproduktionen
  • 2006–2007: Dällebach Kari, Theater Gurten
  • 2008: Von Mäusen und Menschen, Theater Gurten
  • 2009: Die Zoogeschichte, LART-Theaterproduktionen
  • 2011: Butterbrot, Theater Matte
  • 2012: Holzers Peepshow, Theater Gurten
  • 2014: Im Keller, Theater Matte
  • 2015–2018: Dr Muuwurf mit em Gagi ufem Chopf, Theater Matte & Tournee
  • 2016: Die Nashörner, Theater Gurten
  • 2017: Die Grönholm-Methode, Theater Matte
  • 2017–2018: Das kleine Ich bin ich, Theater Matte & Tournee
  • 2018: Hinter der Lüge, Theater Matte

Regiearbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Eine phantastische Nacht, Junkere Bühni Schwarzenburg
  • 2003: Mörderkarussell, LART-Theaterproduktionen
  • 2004: Sonny Boys, LART-Theaterproduktionen
  • 2007: Zwei waagerecht, enggist-Theaterproduktionen
  • 2011: Nabelschnüre, in Zusammenarbeit mit Livia Anne Richard, Theater Matte
  • 2018: Indien, Theater Matte, Bern

Musikalische Bühnenprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007–2009: Fraktion Bunter Abend, gemeinsam mit Markus Traber und Dänu Brüggemann
  • 2009–2010: Herrenrunde mit Dame, gemeinsam mit Markus Traber, Lisa Catena und Dänu Brüggemann
  • 2009–2012: Wirklich-Tour, begleitet durch Hank Shizzoe und Marc Rossier
  • 2010–2011: Kriminalgschicht, von Mani Matter, Fritz Widmer und Jacob Stickelberger, gemeinsam mit Hank Shizzoe, Christine Lauterburg und Michel Poffet
  • 2010–2013: 3satz, gemeinsam mit Lisa Catena und Dänu Brüggemann
  • 2012–2015: Bleib steh'n-Tour, begleitet durch Hank Shizzoe, Stefan W. Müller, Michel Poffet und Samuel Baur
  • 2015: Halbi Schueh (Solo)
  • 2016–2019: Kriminalgschicht, von Mani Matter, Fritz Widmer und Jacob Stickelberger, gemeinsam mit Hank Shizzoe, Christine Lauterburg und Michel Poffet

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Adagio (Film Case Study No. 3) (Kurzfilm)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Wirklich (Album)
  • 2012: Bleib steh’n (Album)
  • 2013: Schickeria (EP)
  • 2015: Halbi Schueh (Album)
  • 2015: Sommer (Single)
  • 2018: Abefahre (Single)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freilichttheater Gurten auf myswitzerland.com, abgerufen am 17. Februar 2015
  2. Mumpf aus Gibeligäg – der mit den halben Schuhen. Auf: berneroberlaender.ch vom 17. November 2014, abgerufen am 4. Dezember 2015