Markus N. Beeko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Markus N. Beeko (* 1967 in Köln) ist ein deutscher Menschenrechtler und Generalsekretär der deutschen Sektion von Amnesty International.

Nach dem Studium von 1988 bis 1994 an der Universität zu Köln in den Fächern Marketing, Organisation und Verkehrssicherheit, welches er mit einem Master of Business Administration abschloss, arbeitete er fünf Jahre für die Werbeagentur LINTAS, gefolgt von einer vierjährigen Tätigkeit bei Prognos.

Ab 2004 leitete er die Abteilung „Kampagnen und Kommunikation“ der deutschen Sektion von Amnesty International und war darüber hinaus Mitglied der „Global Communications Group“ im internationalen Sekretariat von Amnesty International in London.

Er folgte am 1. September 2016 auf Selmin Çalışkan im Amt des Generalsekretärs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]