Marles-les-Mines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marles-les-Mines
Wappen von Marles-les-Mines
Marles-les-Mines (Frankreich)
Marles-les-Mines
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Béthune
Kanton Auchel
Gemeindeverband Béthune-Bruay, Artois-Lys Romane
Koordinaten 50° 30′ N, 2° 30′ OKoordinaten: 50° 30′ N, 2° 30′ O
Höhe 37–99 m
Fläche 4,55 km2
Einwohner 5.615 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.234 Einw./km2
Postleitzahl 62540
INSEE-Code

Panorama von Marles-les-Mines

Marles-les-Mines ist eine französische Gemeinde mit 5615 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Pas-de-Calais in der Region Nord-Pas-de-Calais; sie gehört zum Arrondissement Béthune und ist Teil des Kantons Auchel. Die Einwohner werden Marlésiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marles-les-Mines liegt am Flüsschen Clarence. Umgeben wird Marles-les-Mines von den Nachbargemeinden Lozinghem im Norden, Lapugnoy im Nordosten, Bruay-la-Buissière im Südosten, Calonne-Ricouart im Südwesten sowie Auchel im Westen.

Der Bahnhof Vis-à-Marles liegt an der Bahnstrecke von Fives (Lille) nach Abbeville.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Grund des Bergbaus im nordfranzösischen Kohlebecken erlebte die Gemeinde in den 1920er Jahren einen erheblichen Zuzug von polnischen Wanderarbeitern und hatte fast 14.000 Einwohner.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 11.119 9.942 7.938 7.327 6.790 6.088 5.812 5.747

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Vaast aus dem 16. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Stanislas
  • Rathaus
  • Bahnhof
Rathaus (Mairie)
Kirche Saint-Stanislas

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marles-les-Mines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien