Maroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Maroth
Maroth
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Maroth hervorgehoben

Koordinaten: 50° 35′ N, 7° 41′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Selters (Westerwald)
Höhe: 280 m ü. NHN
Fläche: 3,43 km2
Einwohner: 245 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 71 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56271
Vorwahl: 02689
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 045
Adresse der Verbandsverwaltung: Am Saynbach 5–7
56242 Selters (Westerwald)
Website: www.selters-ww.de
Ortsbürgermeister: Gerhard Willms
Lage der Ortsgemeinde Maroth im Westerwaldkreis
Karte

Maroth (mundartlich: Moed[2]) ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Selters (Westerwald) an.

Maroth, Waldsee, Luftaufnahme (2016)

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maroth liegt sechs Kilometer von Herschbach und sieben Kilometer von Selters (Westerwald) am Grenzbach entfernt unterhalb des Waldsees.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1344 wurde Maroth erstmals urkundlich erwähnt. Maroth war zweigeteilt. Zeugen der Zweiteilung Maroth früher als Malre, Maillrode, Mairot sowie Moort, und Hausen früher als Huissen, Isenburgshausen und Trierischhausen sind die noch heute bestehenden beiden Ortsberinge. Ebenso besteht die 350 Hektar große Gemarkung aus drei Teilen. Gebiete der Gemeinden Marienhausen bzw. Dierdorf trennen zwei Exklaven von der Hauptgemarkung Maroth ab.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Maroth besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerhard Willms wurde 2014 Ortsbürgermeister von Maroth.[4] Bei den Kommunalwahlen 2019 wurde er mit 56,83 Prozent der abgegebenen Stimmen für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Maroth
Blasonierung: „Geviert von Blau und Silber; Feld 1: zwei gekreuzte goldene Rodehacken, Feld 2: ein rotes Kreuz, Feld 3: zwei rote Balken, Feld 4: ein goldener Wellenbalken.“

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Maroth geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Maroth – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2020, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Hermann-Josef Hucke: Ortsnamen im Westerwaldkreis in ihrer mundartlichen Aussprache sowie Ortsneckereien. (PDF; 129 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) 2010, S. 17, archiviert vom Original am 9. Januar 2014; abgerufen am 26. April 2021.
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen.
  4. Der Westerwaldkreis hat gewählt. In: WW-Kurier. 25. Mai 2014, abgerufen am 11. Juni 2020.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Direktwahlen.