Marshall-Arter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marshall, Arter & Co. (1912–1913)
Marshall-Arter Ltd. (1913–1915)
Rechtsform Limited
Gründung 1912
Auflösung 1915
Sitz Hammersmith, London
Branche Automobilhersteller

Marshall-Arter Ltd., zuvor Marshall, Arter & Co., war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Marshall, Arter & Co. aus dem Londoner Stadtteil Hammersmith begann 1912 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete zunächst QED, später Marshall-Arter. 1913 erfolgte die Umfirmierung in Marshall-Arter Ltd. 1915 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Kleinwagen her. Erstes Modell war der 8/10 HP. Er besaß einen V2-Motor mit 964 cm³ Hubraum. Der Radstand des leichten Fahrzeuges betrug 2591 mm.

1914, gerade zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges, lösten zwei Modelle mit Vierzylindermotoren das erste Modell ab. Die Reihenmotoren kamen von Chapuis-Dornier. Der Motor des 10/12 HP hatte 1094 cm³ Hubraum, der Motor des 12/14 HP 1244 cm³. Beide Wagen besaßen einen Radstand von 2667 mm. Der schwächere wurde nur 1914 gebaut, der stärkere noch bis 1915.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Radstand
8/10 HP 1912–1914 2 V 964 cm³ 2591 mm
10/12 HP 1914 4 Reihe 1094 cm³ 2667 mm
12/14 HP 1914–1915 4 Reihe 1244 cm³ 2667 mm

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc., Dorchester 1999, ISBN 1-874105-93-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.