Martha Wells

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martha Wells (2018)

Martha Wells (* 1. September 1964 in Fort Worth, Texas[1]) ist eine amerikanische Fantasy- und Science-Fiction-Schriftstellerin. Sie hat Fantasy-Romane, Jugendliteratur, Film- und TV-Tie-ins, Kurzgeschichten und Essays über Fantasy und Science-Fiction veröffentlicht. Ihre Romane wurden in acht Sprachen übersetzt.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martha Wells wurde 1964 in Fort Worth (Texas) geboren und hat einen B.A. in Anthropologie von der Texas A&M University inne. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann in College Station, Texas.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wells war in ihrer Studentenzeit war sie im SF/F Fandom engagiert, unter anderem als Vorsitzende von AggieCon 17.[3] Sie nahm an zahlreichen lokalen Schreibwerkstätten (writing workshops) und Conventions teil, etwa dem Turkey City Writer's Workshop von Bruce Sterling.[4] Später war sie selbst Dozentin bei Schreibwerkstätten wie ArmadilloCon, WorldCon, ApolloCon und Writespace Houston,[5] und war Special Workshop Guest auf der FenCon 2018.[6]

Als Toastmaster der World Fantasy Convention 2017[7] sprach sie unter dem Titel "Unbury the Future" (dt.: "Die Zukunft ans Licht bringen")[8] über an den Rand gedrängte Kreative in der Geschichte von Science Fiction und Fantasy, Film und anderen Medien, sowie die bewusste Unterdrückung der Existenz dieser Kreativen.[9]

Wells war Hauptautorin und Leiterin des Autorenteams der 2018 erschienenen Dominaria-Erweiterung des Kartenspiels Magic: the Gathering.[10]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Werke von Wells sind für ihre komplexen und realistisch detaillierten Gesellschaften bekannt; dies wird oft auf ihren akademischen Hintergrund in der Anthropologie zurückgeführt.[11][12] Ihr erster Roman The Element of Fire (1993) war Finalist des Compton Crook Award und des William Crawford Award. City of Bones (1995), ihr zweiter Roman, wurde von Publishers Weekly und Kirkus Reviews sehr positiv besprochen und in die Empfehlungsliste des Locus-Magazins aufgenommen. Ihr dritter Roman The Death of the Necromancer (1998) war für den Nebula Award nominiert.[13]

The Element of Fire und The Death of the Necromancer spielen als eigenständige Romane im Land Ile-Rien, das auch Schauplatz der Fall of Ile-Rien Trilogy ist, die aus den Romanen The Wizard Hunters (2003), The Ships of Air (2004) und The Gate of Gods (2005) besteht. Eine überarbeitete Version von The Element of Fire wurde 2006 veröffentlicht.[14]

Ihre Kurzgeschichte "The Potter's Daughter", die sich um einen der Hauptcharaktere von The Element of Fire dreht, erschien zuerst in der Anthologie Elemental (2006) und dann in The Year's Best Fantasy #7 (2007).[15] Drei Kurzgeschichten, die vor Fall of Ile-Rien spielen, erschienen im Black Gate Magazine in den Jahren 2007[16][17] und 2008.[18]

Ihre Fantasy-Serie The Books of the Raksura besteht aus fünf Romanen und zwei Kurzgeschichtensammlungen. Sie war 2018 für den Hugo Award for Best Series nominiert[19]. Der Roman The Edge of Worlds aus dieser Serie wurde in der The New York Times besprochen.[20]

Wells schrieb auch zwei Fantasy-Romane für Jugendliche, Emilie and the Hollow World und Emilie and the Sky World.[21]

Sie schrieb auch Medien-Tie-ins, wie Reliquary und Entanglement im Stargate Atlantis Universum, "Archaeology 101", eine auf Stargate SG-1 basierende Kurzgeschichte, sowie einen Star Wars Roman, Empire and Rebellion: Razor's Edge.[22]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Crawford Award Nominierung 1994 für The Element of Fire
  • Compton Crook Award Nominierung 1994 für The Element of Fire
  • Locus Recommended List 1994 für The Element of Fire
  • Locus Recommended List 1995 für City of Bones
  • Nebula Award Nominierung 1998 für The Death of the Necromancer[23]
  • Prix Imaginales Nominierung 2002 für die französische Ausgabe von The Death of the Necromancer
  • Prix Imaginales Nominierung 2003 für die französische Ausgabe von The Element of Fire
  • Nebula Award 2017 in der Kategorie Best Novella für The Murderbot Diaries: All Systems Red[24]
  • Locus Award 2018 in der Kategorie Best Novella für The Murderbot Diaries: All Systems Red[25]
  • Romantic Times Reviewers' Choice Award Nominierung 2018 in der Kategorie Best SF Novel für The Murderbot Diaries: All Systems Red
  • Philip K. Dick Award Nominierung 2018 für The Murderbot Diaries: All Systems Red[26]
  • ALA/YALSA Alex Awards 2018 für The Murderbot Diaries: All Systems Red[27]
  • Hugo Award 2018 in der Kategorie Best Novella für The Murderbot Diaries: All Systems Red[28]
  • Hugo Award 2018 Nominierung in der Kategorie Best Series für The Books of the Raksura[29]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigenständige Fantasy-Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ile-Rien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Titel sind hier nicht nach dem Erscheinungsjahr, sondern in der Reihenfolge der beschriebenen Ereignisse aufgeführt.

Books of the Raksura[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzgeschichten

  • The Forest Boy (2009) – Prequel zu The Cloud Roads. In der Sammlung Stories of the Raksura Vol 1
  • The Almost Last Voyage of the Wind-ship Escarpment (2011) – in der gleichen Welt. In der Sammlung Stories of the Raksura Vol 2
  • Adaptation (2012) – Prequel zu The Cloud Roads. In der Sammlung Stories of the Raksura Vol 1
  • Mimesis (2013) – in der Anthologie The Other Half of the Sky (2013, ISBN 978-1-936460-44-1)
  • Trading Lesson (2013) – in der Sammlung Stories of the Raksura Vol 1
  • Birthright (2017) – in der Anthologie Mech: Age of Steel (2013, ISBN 978-1-941987-85-8)

Emilie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fantasy für jugendliche Leser.

Star Wars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stargate universe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Murderbot Diaries[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serie von Science Fiction Kurzromanen:

Andere Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Thorns" (1995, Realms of Fantasy)
  • "Bad Medicine" (1997, Realms of Fantasy)
  • "Wolf Night" (2006, Lone Star Stories[1])
  • "Reflections" (2007, Black Gate Magazine)
  • "Holy Places" (2007, Black Gate Magazine)
  • "Houses of the Dead" (2008, Black Gate Magazine)
  • "Revenants" (2012, in der Anthologie Tales of the Emerald Serpent)
  • "Soul of Fire" (2014, in der Anthologie Tales of the Emerald Serpent II: A Knight in the Silk Purse)
  • "The Dark Gates" (2015, in der Anthologie The Gods of Lovecraft)

Non-fiction[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Don't Make Me Tongue You: John Crichton and D'Argo and the Dysfunctional Buddy Relationship" (2005, Farscape Forever, ISBN 1-932100-61-X)
  • "Neville Longbottom: the Hero With a Thousand Faces" (2006, Mapping the World of Harry Potter, ISBN 1-932100-59-8)
  • "Donna Noble Saves the Universe" (2012, Chicks Unravel Time: Women Journey Through Every Season of Doctor Who, ISBN 978-1-935234-12-8)
  • "A Life Less Ordinary: The Environment, Magic Systems, and Non-Humans" (2014, A Kobold Guide to Magic, ISBN 978-1-936781-28-7)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martha Wells: Unburied Future. 13. August 2018.
  2. Martha Wells -- Bibliography. Abgerufen am 2. Dezember 2018.
  3. AggieCon XVII Program exerpt. (en-US) Abgerufen am 2. Dezember 2018.
  4. Re:Fiction: Interview with Martha Wells. 19. September 2017.
  5. Writers' Family Reunion. Archiviert vom Original am 12. Juni 2018.
  6. FenCon XV – September 21–23, 2018.
  7. World Fantasy 2017 – An annual gathering and reunion of professionals, collectors, and others interested in the field of light and dark fantasy art and literature..
  8. 'Unbury the Future': Martha Wells' Full Speech from the 2017 World Fantasy Awards. 7. November 2017.
  9. World Fantasy Con 2017: A Mixed Montage.
  10. James Whitbrook: Scifi Author Martha Wells Is Bringing Magic: The Gathering Back to Where It All Began. In: io9. Abgerufen am 14. Februar 2018. 
  11. Shaun Farrell interviews Martha Wells for Far Sector SFFH March 2006.
  12. ActuSF Interview with Martha Wells.
  13. The Locus Index to SF Awards Index. In: Locus. Archiviert vom Original am 3. Dezember 2008. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  14. The Element of Fire by Martha Wells. Abgerufen am 2. Dezember 2018.
  15. Martha Wells: The Potter's Daughter. In: David G. Hartwell, Kathryn Cramer (Hrsg.): Year's best fantasy. Band 7. Tachyon Publications, San Francisco 2007, ISBN 978-1-892391-50-6.
  16. Table of Contents. In: Black Gate. Nr. 10.
  17. Table of Contents. In: Black Gate. Nr. 11.
  18. Table of Contents. In: Black Gate. Nr. 12.
  19. Press Release: WorldCon 76 Announces 2018 Hugo Award Finalists.
  20. N. K. Jemisin: Otherworldy: The Latest in Science Fiction and Fantasy. In: The New York Times. 19. April 2016. Abgerufen am 25. Juni 2018.
  21. Young Adult Fantasy by Martha Wells.
  22. Media Tie-ins.
  23. 1998 Nebula Awards.
  24. All Systems Red.
  25. 2018 Locus Awards Winners. In: Locus.
  26. Philip K. Dick Award Nominees Announced.
  27. American Library Association announces 2018 youth media award winners, Mitteilung vom 19. Februar 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  28. David Barnett: Hugo awards: women clean up as NK Jemisin wins best novel again. The Guardian. 20. August 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  29. 2018 Hugo and Campbell Award Finalists. In: Locus.
  30. Samantha Holloway: Book review by Samantha Holloway: All Systems Red (The Murderbot Diaries). Abgerufen am 10. April 2018.
  31. Fiction Book Review: All Systems Red by Martha Wells. Abgerufen am 10. April 2018.