Martigné-Briand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martigné-Briand
Wappen von Martigné-Briand
Martigné-Briand (Frankreich)
Martigné-Briand
Gemeinde Terranjou
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Saumur
Koordinaten 47° 14′ N, 0° 26′ WKoordinaten: 47° 14′ N, 0° 26′ W
Postleitzahl 49540
Ehemaliger INSEE-Code 49191
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status Commune déléguée
Website http://www.martigne-briand.fr/

Martigné-Briand ist eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Terranjou mit 1.952 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Die Einwohner werden Martinéens genannt.

Die Gemeinde Martigné-Briand wurde am 1. Januar 2017 mit Chavagnes und Notre-Dame-d’Allençon zur neuen Gemeinde Terranjou zusammengeschlossen. Sie gehörte zum Arrondissement Saumur und war Teil des Kantons Chemillé-Melay (bis 2015: Kanton Doué-la-Fontaine).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martigné-Briand liegt in der Landschaft Saumurois. Martigné-Briand liegt im Weinbaugebiet Anjou. Durch die ehemalige Gemeinde fließt der Layon.

Umgeben wurde die Gemeinde Martigné-Briand von den Nachbargemeinden Chavagnes im Norden, Luigné im Nordosten, Brigné (heute: Doué-en-Anjou) im Osten, Saint-Georges-sur-Layon im Südosten, Tigné im Süden (heute: Lys-Haut-Anjou), Aubigné-sur-Layon im Süden und Südwesten, sowie Bellevigne-en-Layon im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.720 1.591 1.717 1.763 1.689 1.705 1.847 1.857
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Simplicien aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Martin aus dem 16. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Lien aus dem 16. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Arnoult in Sousigné aus dem 14. Jahrhundert, Umbauten aus dem 18. Jahrhundert, seit 1965 Monument historique
  • Benediktinerinnenkloster Notre-Dame-de-Compassion
  • Schloss Noyers aus dem 15./16. Jahrhundert, seit 1996 Monument historique
  • Schloss Villeneuve aus dem 14./15. Jahrhundert, seit 1992 Monument historique
  • Reste der Burg von 1503, seit 1926 Monument historique
  • Kalkofen
  • zahlreiche Mühlen

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört zum Weinbaugebiet Anjou.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der italienischen Gemeinde Castellina in Chianti in der Provinz Siena (Toskana) besteht seit 1998 eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martigné-Briand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien