Martim Vaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f

Martim Vaz
Landsat-Bild von Martim Vaz
Landsat-Bild von Martim Vaz
Gewässer Atlantischer Ozean
Archipel Trindade und Martim Vaz
Geographische Lage 20° 29′ S, 28° 51′ WKoordinaten: 20° 29′ S, 28° 51′ W
Karte von Martim Vaz
Anzahl der Inseln 4
Hauptinsel Martim Vaz
Gesamte Landfläche 0.37[1]
Einwohner (unbewohnt)
Karte von Martim Vaz
Karte von Martim Vaz

Martim Vaz (portugiesisch Ilhas de Martim Vaz, gelegentlich auch als Martin Vaz bezeichnet) ist eine unbewohnte brasilianische Inselgruppe vulkanischen Ursprungs im Atlantischen Ozean, etwa 1.200 Kilometer östlich von Vitória gelegen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln gehören zur Inselgruppe Trindade und Martim Vaz und liegen rund 47 km östlich der Hauptinsel Trindade. Mit einer Fläche von rund 37 Hektar stellen sie den deutlich kleineren Teil dieser Gruppe dar.

Zur Inselgruppe Martim Vaz zählen vier Inseln sowie zahlreiche kleine Felseilande, die sich steil aus dem Atlantik erheben und in der Ilha Martim Vaz eine Höhe von bis zu 175 m über dem Meer erreichen. Ein Anlanden mit Booten gilt als sehr schwierig.

Tabellarische Übersicht der Inseln:

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google

Insel Fläche
ha
Höhe
m
Koordinaten Lage
Ilha do Norte 2,84 75 20° 28′ 8″ S, 28° 51′ 19″ W 300 m NNW der Martim Vaz
Rochedo Agulha 0,38 ... 20° 28′ 20″ S, 28° 51′ 19″ W 120 m nordwestlich der Martim Vaz
Ilha Martim Vaz (Ilha da Racha) 30,8 175 20° 28′ 32″ S, 28° 51′ 3″ W  
Ilha do Sul 1 3,34 122 20° 29′ 48″ S, 28° 50′ 56″ W 1,6 km südlich der Ilha Martim Vaz
1 eine einzelne Felsspitze, beinhaltet den östlichsten Punkt Brasiliens bei 20° 30′ S, 28° 51′ W und erreicht eine Höhe von 122 Metern[2] bei einem Durchmesser von kaum mehr als 150 Metern.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln wurden 1512 vom portugiesischen Seefahrer João da Nova entdeckt und 1514 vom spanischen Seefahrer Juan de la Cosa gesichtet, der sie Santa Maria Esmeralda taufte. 1761 verloren zwei Seeleute des französischen Entdeckers Jean-François de La Pérouse beim Versuch die steilen Inseln zu erklimmen ihr Leben. 1951 nahm schließlich die brasilianische Marine die Inseln für Brasilien in Besitz und nannte sie fortan Martim Vaz. Beim Versuch die Inseln zu erreichen, um die brasilianische Flagge zu hissen, verunglückte das Schiff am Riff der Inseln, 12 Seeleute verloren dabei ihr Leben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. gemessen auf Here Satellite
  2. Karte auf Bloggerseite
  3. gemessen auf Wikimapia