Martin Galling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Galling (* 1935 in Halle/Saale) ist ein deutscher Pianist und Kammermusiker.

Galling erhielt zunächst Cellounterricht, ab 1945 Klavierunterricht am Peter-Cornelius-Konservatorium der Stadt Mainz bei Louise Wandel. Er studierte an der Universität Mainz bei G. Raphael (Kontrapunkt) und G. Kehr (Kammermusik und Musikwissenschaft). 1956 war er in der Meisterklasse von Hans Leygraf. Es folgten Konzerte in Deutschland und Tourneen durch Westeuropa, die USA, Israel und Japan. In seiner Laufbahn war er an Aufnahmen der wichtigsten Komponisten der Klassik und Romantik beteiligt. Galling war Solist bei zahlreichen Tourneen des Stuttgarter Kammerorchesters unter Karl Münchinger und arbeitete viel mit Helmuth Rilling zusammen. Von 1970 bis 2000 war er Professor für Kammermusik an der Musikhochschule des Saarlandes. Im Jahr 2003 gründete er mit seiner Partnerin Karin Olivieri das Klavierduo Galling-Olivieri.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

The Young Beethoven:

Klavierwerke Richard Wagner (Aufnahme 1963):

Diverse:

  • Johann Sebastian Bach: Complete Keyboard Works, Vol. 1 - 7
  • Johann Sebastian Bach: Sonatas for Violin and Hapsichord BWV 1014 - 1019: mit Susanne Lautenbacher
  • Joseph Haydn: Sonates pour clavier, Nos. 33, 38 & 52
  • Georg Benda: Sonatas for piano
  • Albert Roussel: Suite in F-Sharp Minor op. 14, L'accueil des muses & Prelude and Fugue op. 46
  • "French Piano Concertos": Massenet, Chaminade, Lalo, Francaix, Boieldieu u.a.; Martin Galling, Tiroler Symphonie Orchester Innsbruck Ltg. Robert Wagner
  • Joseph Haydn: Variationen f-moll, Franz Schubert: Sonate B-Dur D 960

Literatur[Bearbeiten]

  • Stefan Uhrmacher: Ich werde mein Leben lang musizieren. Bach-Spezialist Martin Galling feiert am 1. Mai seinen 80. Geburtstag . In: Saarbrücker Zeitung (Ausgabe Saarbrücken) vom 30. April 2015.