Martin Halm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Halm (* 9. Juli 1961 in München) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten]

Halm absolvierte eine Schauspielausbildung in Deutschland und in den Vereinigten Staaten. Er erhielt Privatunterricht durch eine Schauspiellehrerin der Otto-Falckenberg-Schule in München. In den Vereinigten Staaten kamen Unterricht im szenischen Arbeiten, in Gesang und Kameratechnik hinzu. Zusätzlich besuchte Martin Halm die University of California, die UCLA in Los Angeles, und machte ein Filmstudium.

Film- und Fernsehrollen[Bearbeiten]

1979 spielte er die Titelrolle in Salvatore Samperis Film Ernesto, einer Adaption der gleichnamigen Novelle von Umberto Saba. Ab Anfang der 1980er Jahre begann seine Karriere im deutschen Fernsehen, wo Halm in zahlreichen Fernsehfilmen spielte. Er übernahm auch mehrere durchgehende Serienrollen, wiederkehrende Episodenrollen und auch Gastrollen.

Halm wurde am Anfang seiner Karriere in den typischen Rollen des attraktiven, jugendlichen Liebhabers besetzt, so beispielsweise als Antonio in einer Folge der ARD-Fernsehserie Schöne Ferien. Durchgehende Serienrollen spielte er unter anderem als Dr. Timo Lennart in Für alle Fälle Stefanie, als Nicolas Claasen in In aller Freundschaft, als Dr. Carsten Reuter in Hallo Robbie! und als Michael Wagner in Alles außer Sex zu sehen. Außerdem spielte er in mehreren Folgen der Fernsehserie Klinik unter Palmen die Rolle des Dr. Ulrich von Jagemann.

Sprechrollen[Bearbeiten]

Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler war Halm als Sprecher für Hörspiele tätig. Er arbeitet auch umfangreich als Synchronsprecher. 1984 wirkte er zusammen mit seinem Bruder, dem Schauspieler und Synchronsprecher Florian Halm, in dem Hörspiel-Dreiteiler Momo nach dem Roman von Michael Ende mit, produziert von Anke Beckert-Stamm; die Regie hatte ihr Mann, Heinz-Günter Stamm.

Für das Kino synchronisierte Martin Halm u. a. Robert Downey jr., Craig Parker, Tom Cruise, Emilio Estevez, Colin Firth, Michael Paré, Matthew Broderick und zuletzt Fred Armisen in Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin. Auch spricht er aktuell (Stand: August 2011) Ted Mosby in der Sitcom How I Met Your Mother und die Rolle des Tony Chopper und Shanks in One Piece, die er von seinem Bruder Florian Halm übernahm.

Dialogbuch und -regie[Bearbeiten]

Mitte der 2000er Jahre sammelte erste Erfahrungen als Synchronregisseur, als er 2003 abwechselnd mit Pascal Breuer und Angelika Bender die deutschen Sprachaufnahmen zu den ersten 150 Folgen von One Piece leitete. Bei der Animeserie Transformers: Armada, die Ende 2003 auf RTL 2 ausgestrahlt wurde, führte er bereits Synchronregie anhand der von ihm verfassten Dialogbücher. Weitere Produktionen, für dessen deutsche Fassung Halm allein verantwortlich zeichnete, sind beispielsweise die Mysteryserie Tru Calling – Schicksal reloaded! (2005), die dreiteilige Fantasy-Filmreihe Gefallene Engel (2007), die Priesterserie The Book of Daniel (2009), der Fernsehfilm William und Kate: Ein Märchen wird wahr (2011) und die US-Sitcom Suburgatory (2012). 2012 führte er zudem Dialogregie bei der Literaturverfilmung Kühles Grab, der australisch-britische Filmkomödie Die Trauzeugen und der Horrorkomödie Detention – Nachsitzen kann tödlich sein.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]