Martin Hanzal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Martin Hanzal Eishockeyspieler
Martin Hanzal
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Februar 1987
Geburtsort České Budějovice, Tschechoslowakei
Größe 197 cm
Gewicht 103 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #19
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 1. Runde, 17. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
bis 2006 HC České Budějovice
2006 Omaha Lancers
2006–2007 Red Deer Rebels
2007–2017 Phoenix/Arizona Coyotes
2017 Minnesota Wild
seit 2017 Dallas Stars

Martin Hanzal (* 20. Februar 1987 in České Budějovice, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2017 bei den Dallas Stars aus der National Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des Centers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanzal im Trikot der Coyotes (2013)

Martin Hanzal begann seine Karriere in seiner Heimatstadt im Nachwuchs des HC České Budějovice, bei dem er alle Nachwuchsmannschaften durchlief und ab 2001 in der U18-Junioren-Extraliga spielte. Schon im Alter von 16 Jahren wurde er in die U20-Mannschaft befördert und wusste auch dort zu überzeugen. In der Spielzeit 2004/05 kam er zu seinen ersten Einsätzen in der Herrenmannschaft des HC České Budějovice, die zu diesem Zeitpunkt in der zweitklassigen 1. Liga spielte. Am Saisonende stieg sein Klub in die Extraliga auf.

Während des NHL Entry Draft 2005 wurde Hanzal in der ersten Runde an 17. Stelle von den Phoenix Coyotes ausgewählt, verblieb aber in Tschechien und debütierte am ersten Spieltag der Saison 2005/06 in der Extraliga gegen den HC Rabat Kladno.[1] Insgesamt wurde Hanzal 19 Mal in der Extraliga-Mannschaft eingesetzt, allerdings musste er meist defensiv spielen.[2] Außerdem spielte er weiterhin für die U20-Junioren und absolvierte einige Spiele beim BK Mladá Boleslav in der 1. Liga.

Ende Januar 2006 entschloss er sich aufgrund seiner defensiven Ausrichtung in der Extraliga zu einem Wechsel nach Nordamerika und blieb bis Saisonende bei den Omaha Lancers aus der United States Hockey League. In der folgenden Spielzeit ging er für die Red Deer Rebels in der Western Hockey League aufs Eis und wurde am Saisonende Topscorer der Rebels mit 85 Scorerpunkten aus 60 WHL-Partien.

Im Sommer 2007 nahm er sowohl am Rookie-Camp als auch am Trainingslager der Coyotes teil und wusste dort mit seiner Spielweise und seiner Lernbereitschaft zu überzeugen. Daher bekam er einen Platz im NHL-Kader der Coyotes für die Saison 2007/08 und spielte meist in der dritten Angriffsformation.[3] In seiner Rookie-Saison erzielte Hanzal acht Tore und 27 Assists. In der Folge etablierte sich der Tscheche als feste Größe im Kader der Coyotes.

Nach fast zehn Jahren und über 600 NHL-Einsätzen für die Coyotes wurde Hanzal im Februar 2017 samt Ryan White und einem Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2017 an die Minnesota Wild abgegeben. Im Gegenzug erhielt Arizona Grayson Downing, ein Erstrunden-Wahlrecht im selben Draft, ein Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2018 sowie ein Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2019. Trotz der Verpflichtung Hanzals scheiterten die Wild bereits in der ersten Playoff-Runde, wodurch der Tscheche lediglich 25 Partien für das Team absolvierte. Im Juli 2017 schloss er sich daraufhin als Free Agent den Dallas Stars an und unterzeichnete dort einen Dreijahresvertrag, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 4,75 Millionen US-Dollar einbringen soll.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Hanzal hat in seiner bisherigen Laufbahn an fünf Weltmeisterschaften teilgenommen: Für die U18-Nationalauswahl spielte er bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2005, anschließend für die U20-Mannschaft bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2006 und 2007. Für die Herren-Nationalmannschaft nahm er an den Weltmeisterschaften 2008 und 2013 teil. Zudem vertrat er sein Heimatland bei den Olympischen Winterspielen 2014 sowie beim World Cup of Hockey 2016.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 HC České Budějovice U18-Extraliga 14 4 2 6 2
2002/03 HC České Budějovice U18-Extraliga 47 24 30 54 28 7 1 3 4 25
2003/04 HC České Budějovice U18-Extraliga 2 0 2 2 2 2 1 0 1 4
2003/04 HC České Budějovice U20-Extraliga 53 15 7 22 32
2004/05 HC České Budějovice U20-Extraliga 37 22 22 44 80
2004/05 HC České Budějovice 1. Liga 15 1 2 3 2 6 0 0 0 6
2005/06 HC České Budějovice U20-Extraliga 7 3 5 8 20
2005/06 HC České Budějovice Extraliga 19 0 1 1 10
2005/06 BK Mladá Boleslav 1. Liga 5 2 0 2 0
2005/06 Omaha Lancers USHL 19 4 15 19 30 5 1 0 1 4
2006/07 Red Deer Rebels WHL 60 26 59 85 94 6 2 7 9 19
2007/08 Phoenix Coyotes NHL 72 8 27 35 28
2008/09 Phoenix Coyotes NHL 74 11 20 31 40
2009/10 Phoenix Coyotes NHL 81 11 22 33 104 7 0 3 3 10
2010/11 Phoenix Coyotes NHL 61 16 10 26 54 4 1 2 3 8
2011/12 Phoenix Coyotes NHL 64 8 26 34 63 12 3 3 6 29
2012/13 HC České Budějovice Extraliga 18 8 11 19 73
2012/13 Phoenix Coyotes NHL 39 11 12 23 24
2013/14 Phoenix Coyotes NHL 65 15 25 40 73
2014/15 Arizona Coyotes NHL 37 8 16 24 31
2015/16 Arizona Coyotes NHL 64 13 28 41 77
2016/17 Arizona Coyotes NHL 51 16 10 26 43
2016/17 Minnesota Wild NHL 20 4 9 13 10 5 1 0 1 0
U18-Extraliga gesamt 63 28 34 62 32 9 2 3 5 29
U20-Extraliga gesamt 97 40 34 74 132
1. Liga gesamt 20 3 2 5 2 4 0 0 0 2
Extraliga gesamt 37 8 12 20 83
NHL gesamt 628 120 205 325 547 28 5 8 13 47

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Tschechien bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2005 Tschechien U18-WM 4. Platz 7 4 3 7 10
2006 Tschechien U20-WM 6. Platz 6 0 2 2 4
2007 Tschechien U20-WM 5. Platz 6 2 1 3 6
2008 Tschechien WM 5. Platz 6 0 3 3 8
2013 Tschechien WM 7. Platz 8 1 3 4 2
2014 Tschechien Olympia 6. Platz 4 0 1 1 4
2016 Tschechien World Cup 6. Platz 3 1 1 2 2
Junioren gesamt 19 6 6 12 20
Herren gesamt 21 2 8 10 16

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martin Hanzal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. hokejcb.cz, Profil – Martin Hanzal
  2. hockeysfuture.com, Profil – Martin Hanzal
  3. coyotes.nhl.com, One to Watch: Martin Hanzal, 5. Januar 2008, abgerufen am 4. Juni 2013