Martin Müürsepp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Martin Müürsepp
Martin Muursepp.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 26. September 1974
Geburtsort Tallinn, Sowjetunion
Größe 208 cm
Position Power Forward /
Small Forward
NBA Draft 1996, 25.Pick, Utah Jazz
Vereinsinformationen
Verein als Trainer BC Kalev (seit 2010)
Vereine als Aktiver
1990–1992 EstlandEstland Tallinna BC Kalev
1992–1993 SchwedenSchweden Alvik Stockholm
1993–1995 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
1995–1996 EstlandEstland Tallinna BC Kalev
1996–1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
1997–1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
000001999 GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki
1999–2001 GriechenlandGriechenland AEK Athen
2001–2002 RusslandRussland UNICS Kasan
000001999 RusslandRussland MBK Dynamo Moskau
2002–2003 RusslandRussland Ural Great Perm
2003–2004 RusslandRussland UNICS Kasan
2004–2005 RusslandRussland ZSKA Moskau
2005–2006 RusslandRussland UNICS Kasan
2006–2007 EstlandEstland Tartu Rock
000002007 AustralienAustralien Melbourne Tigers
2008–2009 EstlandEstland BC Kalev/Cramo
2009–2010 EstlandEstland BC Rakvere Tarvas
Nationalmannschaft
1993-2007 Estland
Vereine als Trainer
Seit 0 2010 EstlandEstland BC Kalev/Cramo (AC)

Martin Müürsepp (* 26. September 1974 in Tallinn, Estnische SSR) ist ein ehemaliger estnischer Basketballspieler und heutiger Basketballtrainer. Er spielte zwei Jahre in der NBA, für Miami Heat und die Dallas Mavericks.[1] Mit AEK Athen gewann er den Saporta Cup und mit UNICS Kasan die FIBA Europe League.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

In seiner Jugend spielte Müürsepp zunächst Fußball, ehe er im Alter von neun Jahren mit dem Basketball begann. Er wurde 1989 erstmals in eine Jugendauswahl der Basketballnationalmannschaft der Sowjetunion berufen und im Jahr darauf von BC Kalev verpflichtet. Im jugendlichen Alter spielte er bereits in Schweden und Israel, ehe er 1995 zurück nach Estland kam. Dort wurde er von JK Tallinna Kalev verpflichtet.

NBA[Bearbeiten]

In Tallinn spielte sich Müürsepp so sehr ins Rampenlicht, dass er 1996 im NBA Draft zur Auswahl stand. Dort wurde er schließlich an 25. Stelle von Utah Jazz gedraftet, die ihn umgehend zu Miami Heat transferierten. Dort spielte er beim damaligen Trainer Pat Riley keine Rolle, kam nur auf insgesamt 27 Einsatzminuten und wurde noch in derselben Saison zu den Dallas Mavericks transferiert, wo er etwas mehr Einsatzzeiten hatte. In der Saison 1997/98 spielte er weiterhin für die Mavs und kam auf 14 Minuten Einsatz/Spiel und erzielte 5,7 Punkte/Spiel.

Europa[Bearbeiten]

Nachdem Müürsepp bei Dallas nicht mehr zum Einsatz kam, wechselte er 1999 nach Griechenland. Zuerst spielte er dort bei Aris Thessaloniki und zwischen 1999 und 2001 bei AEK Athen. Mit AEK gewann er 2000 den Saporta Cup und zwei mal den griechischen Pokal.

Zwischen der Saison 2001/02 und 2005/06 spielte Martin Müürsepp bei diversen russischen Topklubs. Mit UNICS Kasan gewann er 2004 die FIBA EuropeLeague, in der er außerdem zum MVP des Final Four ausgezeichnet wurde. In dieser Zeit spielte er auch mit ZSKA Moskau in der ULEB Euroleague und gewann außerdem den griechischen Pokal.

2006 ging er zurück nach Estland, wo er für Tartu Rock auflief und die estnische Meisterschaft gewann. 2007 spielte er für ein Jahr bei den Melbourne Tigers in Australien, ehe er wegen einer schweren Verletzung 2008 zurück zum BC Kalev wechselte, wo seine Profilaufbahn begann. Mit dem BC gewann er 2009 den estnischen Basketballpokal, seinen letzten Titel. Sein letztes Jahr als Spieler verbrachte er bei BC Rakvere Tarvas. Danach beendete er seine Spielerkarriere.

Trainertätigkeit[Bearbeiten]

Martin Müürsepp begann unmittelbar nach seinem Karriereende als Spieler, als Trainer zu arbeiten. Seine erste Station ist sein „Heimatverein“ BC Kalev, wo er Assistenzcoach ist.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Saporta-Cup Sieger mit AEK Athen (2000)
  • EuropeLeague-Sieger mit UNICS Kasan (2004)
  • Griechischer Pokalsieger mit AEK Athen (2000)
  • Russischer Pokalsieger mit ZSKA Moskau (2005)
  • Estnischer Meister mit Tartu Rock (2007)
  • Estnischer Pokalsieger mit BC Kalev (2008)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Finals MVP der EuropeLeague (2004)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nba.com: Muurseep Historic Profile (englisch)