Martin Todsharow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Todsharow (* 6. September 1967 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Filmmusik-Komponist, Musiker und Produzent.

Neben Arbeiten für internationale Kinofilme zeichnet Todsharow auch für die Musik von Dokumentarfilmen, Werbespots sowie Fernsehproduktionen verantwortlich.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todsharow studierte von 1989 bis 1994 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin mit den Schwerpunktfächern Klavier und Kontrapunkt/Komposition. Ab 1991 schrieb er bereits Musik für Theater, 1993 erhielt er ein Auslandsstipendium des DAAD in Großbritannien. Von 1994 bis 1996 war er im E- und U-Musikbereich als Musiker tätig.

Seit 1997 arbeitet er als Filmmusikkomponist. Außerdem unterrichtet er als Gastdozent an der Filmakademie Ludwigsburg sowie an der DFFB in Berlin.

Martin Todsharow sieht Jerry Goldsmith als eines seiner Vorbilder (speziell dessen Score für Alien).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dokumentar- und Kurzfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Eine
  • 1999: Zug der Wünsche
  • 2001: Brooklyn Bridge
  • 2008: Max Frisch, Citoyen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]