Martina Sahler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martina Sahler

Martina Sahler (* 1963) ist eine deutsche Schriftstellerin. Neben ihrem bürgerlichen Namen hat sie auch unter den Pseudonymen Lena Beckmann und Enie van Aanthuis (mit Co-Autor Hendrik Gruner) sowie als Ghostwriterin veröffentlicht.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sahler absolvierte 1982 ihr Abitur in Leverkusen, arbeitete als Reporterin für die Kölnische Rundschau und studierte in Köln Germanistik und Skandinavistik. Nach einem Volontariat in der Verlagsgruppe Lübbe arbeitete sie in dem Bergisch Gladbacher Verlag bis 1990 als fest angestellte Lektorin. Seither ist sie freiberufliche Schriftstellerin und Lektorin.

Sie schreibt Jugendbücher und historische Romane für diverse Verlage (Thienemann, Carlsen, Weltbild, Knaur, List u.a.) Ihre seit 1996 erschienenen Romane haben eine Gesamtauflage von über 700.000 und wurden u.a. ins Italienische, Niederländische und Polnische übersetzt. Für ihren Roman "Weiße Nächte, weites Land" wurde sie 2015 mit dem HOMER-Literaturpreis in Silber ausgezeichnet.

Sie ist Mitglied bei den BücherFrauen und Moderatorin im Montségur Autorenforum.

Sahler ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie lebt im Bergischen Land in der Nähe von Köln.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]