Martina Servatius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martina Servatius, früher Martina Wilke (* 30. Oktober 1954 in Ost-Berlin; † 4. Juli 2016 in Wiesbaden), war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie absolvierte eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Ab 1988 arbeitete sie als Theaterschauspielerin mit Engagements am Theater Krefeld und Mönchengladbach, den Städtischen Bühnen Wuppertal und am Staatstheater Wiesbaden. Parallel hatte sie erste Film- und Fernsehauftritte, unter anderem verschiedene Gastrollen in Ein Fall für zwei. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Elisabeth von Lahnstein in der Serie Verbotene Liebe, die sie von 1999 bis 2015 spielte. Ihr letzter Auftritt in einem Fernsehfilm war als Frauenärztin in dem deutschen Familiendrama Alles für meine Tochter.

Servatius starb am 4. Juli 2016 nach kurzer, schwerer Krankheit.[1] Sie hinterließ ihren Ehemann und ihre Tochter.

Theaterauftritte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Verbotene Liebe“-Schauspielerin: Martina Servatius ist tot. spiegel.de, 11. Juli 2016, abgerufen am 11. Juli 2016.