Marvel Cinematic Universe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Marvel Cinematic Universe (Abgekürzt: MCU) ist ein Franchise und fiktives Universum, in dem eine Reihe von Superheldenfilmen spielt, die von den Marvel Studios eigenständig produziert wurden und auf Figuren der Marvel Comics basieren, aber gleichzeitig vom Comicuniversum unabhängig sind. Das Franchise zieht sich über die eigentlichen Spielfilme hinaus, so auf Kurzfilme, Comic-Bücher und Fernsehserien. Wie das ursprüngliche Marvel-Comicuniversum verbinden auch die Filme des MCU grundlegende Handlungselemente, Handlungsschauplätze, die Besetzung und die Figuren untereinander.

Unterteilt ist das Universum in bislang drei Phasen. Der erste Film im MCU war Iron Man (2008), mit dem die erste Phase begann. Abgeschlossen wurde diese 2012 mit Marvel’s The Avengers, ehe mit Iron Man 3 (2013) die zweite Phase begann. Diese umfasst sechs Filme und wurde im Juli 2015 mit Ant-Man abgeschlossen. 2016 begann mit The First Avenger: Civil War die dritte Phase, für die weitere neun Filme bis 2019 vorgesehen sind.[1] 2011 wurde mit Der Berater der erste Kurzfilm im Universum veröffentlicht. Im September 2013 erfuhr das MCU mit Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. eine Ausdehnung ins Fernsehen. 2015 folgten Marvel’s Agent Carter und die Netflix-Serien Marvel’s Daredevil und Marvel’s Jessica Jones.

Die Filme im MCU erhielten überwiegend positive Kritiken und waren an den weltweiten Kinokassen erfolgreich. Das Franchise ist mit einem Gesamteinspielergebnis von über 10 Milliarden US-Dollar (Stand: Mai 2016) die erfolgreichste Filmreihe der Kinogeschichte.

Durch den großen Erfolg des MCU hat der Marvel-Konkurrent DC Comics begonnen, ein eigenes Filmuniversum aufzubauen.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Jahrzehnte hinweg hatte Marvel die Filmrechte seiner Comichelden an unterschiedliche Hollywood-Studios vergeben. Wie bei Comic- oder Buchverfilmungen üblich, hatte der Verlag lediglich Lizenzeinnahmen für diese Filme erhalten. Solange die Streifen mittelmäßigen Erfolg an den Kinokassen hatten, war daran aus Sicht von Marvel nichts zu bemängeln. Jedoch waren in den 1990ern einige Filmprojekte gescheitert, so wanderten Konzepte für Thor, Captain America und Iron Man etwa von Studio zu Studio weiter. Nach dem großen Erfolg von Foxs X-Men-Filmreihe (ab 2000) und Sonys Spider-Man (2003) beschloss Marvel eine neue Strategie für zukünftige Comicverfilmungen. Der Verlag wollte in Zukunft selbst Kinofilme produzieren. So könne man die kreative Kontrolle behalten und gleichzeitig den gesamten Profit für sich einnehmen. Denn an den neuen „Hitfilmen“ hatte man wenig verdient. Wie Lehman Brothers ausrechnete, erhielt Marvel 62 Millionen Dollar vom 2,5 Milliarden-US-Dollar-Profit der ersten zwei Spider-Man-Filme.[2]

Im Frühjahr 2005 kündigte Marvel erstmals an, über sein Tochterunternehmen Marvel Studios selbst Filme produzieren zu wollen. Als Vertriebspartner werde Paramount Pictures fungieren, zur Finanzierung dieses Vorhabens nahm Marvel einen Kredit in Höhe von 525 Millionen US-Dollar bei Merrill Lynch auf. Als erstes Projekt sollte Captain America verwirklicht werden.[3] Zwischen November 2005 und April 2006 fielen auch die Rechte an Iron Man, Hulk und Thor an Marvel zurück. Im April 2006 wurde zudem Ant-Man als geplante Produktion bestätigt.[4] Aus diesem Grund wurden einige ursprünglich angekündigte, weniger bekannte Projekte (Shang-Chi, Power Pack) nicht weiter verfolgt.[5] Zudem fokussierte man die Bemühungen auf die ursprünglichen Avengers-Mitglieder und stellte erstmals die Idee eines gemeinsamen Filmuniversums in den Raum. Zunächst sollten Solofilme der Helden veröffentlicht werden, um diese schlussendlich in einem Crossover zusammen zu bringen.[6]

Filmreihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher sind 13 Filme der Reihe in nicht-chronologischer Reihenfolge erschienen. Außerdem wurden auch einige Comics zum Film-Universum veröffentlicht, die die Handlung von anderen Figuren, z. B. der Black Widow, neben den Filmen zeigen, und gelten ebenfalls als fester Bestandteil des Marvel Cinematic Universe. Das Film-Universum wird zudem in Phasen aufgeteilt, bei dem die erste Phase aus Iron Man, Der unglaubliche Hulk, Iron Man 2, Thor, Captain America: The First Avenger und Marvel’s The Avengers besteht. Sie wird besonders von der Vorstellung der Helden geprägt und klärt ihre Vorgeschichte und die Bildung der Avengers auf.

Phase 2 besteht aus Iron Man 3, Thor – The Dark Kingdom, The Return of the First Avenger, Guardians of the Galaxy, Avengers: Age of Ultron und Ant-Man. Sie entwickelt die bestehenden Figuren weiter, indem sie beispielsweise verschiedene Probleme im Zusammenhang mit ihren Aktionen aufzeigt, und führt neue ein.

Die dritte Phase begann mit The First Avenger: Civil War und erstmals sind Filme über Doctor Strange, Black Panther, Captain Marvel und Spider-Man sowie Fortsetzungen der Reihen von Thor, Guardians of the Galaxy und Avengers geplant. Die dritte Phase führt dabei auf das phasenübergreifende Finale in Infinity War hin, in dem Thanos, der schon ab Marvel’s The Avengers – vor allem im Hintergrund – in einigen Filmen aufgetreten ist, gegen die vereinten Helden des Marvel Cinematic Universe antreten soll. Der geplante Start für einen Inhumans-Film wurde von Marvel auf unbestimmte Zeit verschoben.

Premiere Titel Regie Drehbuch
Phase Eins: Avengers Assembled
14. Apr. 2008 Iron Man Jon Favreau Mark Fergus, Hawk Ostby, Art Marcum, Matt Holloway
06. Juni 2008 Der unglaubliche Hulk (The Incredible Hulk) Louis Leterrier Zak Penn
26. Apr. 2010 Iron Man 2 Jon Favreau Justin Theroux
21. Apr. 2011 Thor Kenneth Branagh Ashley Miller, Zack Stentz, Don Payne
19. Juli 2011 Captain America: The First Avenger Joe Johnston Christopher Markus, Stephen McFeely
11. Apr. 2012 Marvel’s The Avengers Joss Whedon Joss Whedon
Phase Zwei
18. Apr. 2013 Iron Man 3 Shane Black Drew Pearce, Shane Black
30. Okt. 2013 Thor – The Dark Kingdom (Thor: The Dark World) Alan Taylor Christopher Yost, Christopher Markus, Stephen McFeely
13. Mär. 2014 The Return of the First Avenger (Captain America: The Winter Soldier) Anthony und Joe Russo Christopher Markus, Stephen McFeely
21. Juli 2014 Guardians of the Galaxy James Gunn James Gunn, Nicole Perlman
13. Apr. 2015 Avengers: Age of Ultron Joss Whedon Joss Whedon
29. Juni 2015 Ant-Man Peyton Reed Edgar Wright, Joe Cornish, Adam McKay, Paul Rudd
Phase Drei
12. Apr. 2016 The First Avenger: Civil War (Captain America: Civil War) Anthony und Joe Russo Christopher Markus, Stephen McFeely
04. Nov. 2016[7] Doctor Strange Scott Derrickson[7] Jon Spaihts, C. Robert Cargill
05. Mai  2017[8] Guardians of the Galaxy Vol. 2 James Gunn
06. Juli 2017 Spider-Man: Homecoming Jon Watts
03. Nov. 2017[9] Thor: Ragnarök (Arbeitstitel)[10] Taika Waititi[11]
16. Feb. 2018[12] Black Panther (Arbeitstitel)[13] Ryan Coogler[14]
04. Mai  2018[15] Avengers: Infinity War – Part I (Arbeitstitel) Anthony und Joe Russo[16]
06. Juli 2018[12] Ant-Man and the Wasp (Arbeitstitel)[12] Peyton Reed
08. Mär. 2019[12] Captain Marvel (Arbeitstitel)[17]
03. Mai  2019[15] Avengers: Infinity War Part II (Arbeitstitel) Anthony und Joe Russo[16]

One-Shots[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiterhin wurden noch fünf Kurzfilme, als Marvel One-Shots bekannt, produziert, die auch zum MCU gehören. Sie wurden mit den Blu-rays der Kinofilme veröffentlicht.

Premiere Titel Regie Drehbuch
One-Shots
13. Sep. 2011 Marvel Einstellung: Der Berater (Marvel One-Shot: The Consultant) Leythum Eric Pearson
25. Okt. 2011 Marvel Einstellung: Etwas Lustiges geschah auf dem Weg zu Thors Hammer (Marvel One-Shot: A Funny Thing Happened on the Way to Thor’s Hammer) Leythum Eric Pearson
12. Juli 2012
(Comic-Con)[18]
28. Aug. 2012
Marvel One Shot: Objekt 47 (Marvel One-Shot: Item 47) Louis D’Esposito Eric Pearson
19. Juli 2013
(Comic-Con)[19]
04. Sep. 2013
Marvel One-Shot: Agent Carter Louis D’Esposito Eric Pearson
04. Feb. 2014 Marvel One-Shot: Der Mandarin (Marvel One-Shot: All Hail the King) Drew Pearce Drew Pearce

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2013 wird beim US-Sender ABC unter dem Titel Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. eine im gleichen fiktiven Universum angesiedelte Fernsehserie über die Organisation S.H.I.E.L.D. produziert.[20] Die Ausstrahlung begann am 24. September 2013.[21] Die erste Staffel spielt dabei nach Marvel’s The Avengers und parallel zu den Ereignissen in Phase 2. In der zweiten Staffel geht es um den Wiederaufbau von S.H.I.E.L.D. und es wird Bezug auf die Ereignisse in Avengers: Age of Ultron genommen. Nebenbei werden die Inhumans im Universum etabliert.

Im Januar 2015 begann bei ABC die Ausstrahlung von Marvel’s Agent Carter. Sie spielt ein Jahr nach den Ereignissen von Captain America: The First Avenger und handelt von den Anfängen von S.H.I.E.L.D. nach dem Zweiten Weltkrieg.[22]

Außerdem befinden sich beim Video-on-Demand-Anbieter Netflix insgesamt fünf Miniserien in Entwicklung, von denen die ersten vier die Helden Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist beinhalten, die gemeinsamen auf die Serie The Defenders zulaufen sollen, wo sie dann als gemeinsames Team agieren werden. Die erste Staffel von Marvel’s Daredevil wurde im April 2015 veröffentlicht. Im November 2015 folgte die erste Staffel von Marvel’s Jessica Jones.

Chronologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitleiste der Filme aus dem Marvel Cinematic Universe
Jahr der Handlung → 965 966–1941 1942–1945 1946 1947–1999 2000–2007 2008 2009–2012 2013–2014 2015–
Film/Serie ↓ SSR seit Gründung von S.H.I.E.L.D. Superhelden treten in Erscheinung seit Avengers-Initiative nach Enttarnung von HYDRA
Iron Man Handlung
Der unglaubliche Hulk Vorspann Handlung
Iron Man 2 1 Handlung
Thor 2 Handlung
Captain America: The First Avenger Handlung 3
Der Berater 4
Etwas Lustiges geschah auf dem Weg zu Thors Hammer 4
Marvel’s The Avengers Handlung
Objekt 47 4
Iron Man 3 5 Handlung
Agent Carter 4
Thor – The Dark Kingdom Handlung
Der Mandarin 4
The Return of the First Avenger Handlung
Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. 1. Staffel 2. Staffel 3. Staffel
Guardians of the Galaxy 6 Handlung
Marvel’s Agent Carter 1.Staffel 2.Staffel
Marvel’s Daredevil 7 1. Staffel 2. Staffel
Avengers: Age of Ultron Handlung
Ant-Man 8 Handlung
Marvel’s Jessica Jones 1. Staffel
The First Avenger: Civil War 9 Handlung


Legende:

Titel = Kinofilm
Titel = Serie
Titel = Kurzfilm

Quelle: [23]

1: Die Eröffnungsszene von Iron Man 2 spielt parallel zur Pressekonferenz am Ende von Iron Man.
2: Die Eröffnungsszene von Thor spielt mehr als 1000 Jahre bevor Thor auf der Erde verbannt wurde.
3: Eröffnungs- und Schlussszene von Captain America: The First Avenger spielen direkt vor dem Zusammentreffen der Avengers.
4: Handlung des Kurzfilms.
5: Eröffnungsszene von Iron Man 3 spielt in der Silvesternacht 1999/2000.
6: Eröffnungsszene von Guardians of the Galaxy spielt 1988, der Rest der Handlung 26 Jahre später.
7: Rückblenden zur Kindheit von Matt Murdock.
8: Eröffnungsszene von Dr. Hank Pym und S.H.I.E.L.D. 1989 in Ant-Man.
9: Eröffnungsszene von The First Avenger: Civil War spielt 1991.

Anmerkung:
Die Länge der grauen Balken spiegelt die Dauer des Handlungszeitraums nur näherungsweise wider.

Einspielergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gesamteinspielergebnis des Marvel Cinematic Universe beläuft sich auf über 10,2 Milliarden US-Dollar (Stand: Juni 2016), womit sie die Harry-Potter-Filmreihe als erfolgreichste Filmreihe der Kinogeschichte abgelöst hat. Die sechs Filme aus der ersten Phase nahmen über 3,81 Milliarden, die sechs Filme aus der zweiten Phase knapp 5,27 Milliarden und der einzelne Film aus der dritten Phase mehr als 1,1 Milliarden Dollar ein. Im Durchschnitt spielte Phase eins 635 Millionen Dollar und Phase zwei 879 Millionen Dollar pro Film ein. Der bisher erfolgreichste Film ist Marvel’s The Avengers mit über 1,5 Milliarden Dollar.

Die folgende Tabelle listet die Einspielergebnisse der einzelnen Filme auf.

Film Veröffentlichung
in Deutschland
Einspielergebnisse[24] Allzeit-Weltweit-
Platzierung
[25]
US-Dollar Euro Schw. Franken
Iron Man 1. Mai 2008 585,17 Mio. 532,12 Mio. 578,41 Mio. 121
Der unglaubliche Hulk 10. Juli 2008 263,43 Mio. 239,55 Mio. 260,39 Mio. 442
Iron Man 2 6. Mai 2010 623,93 Mio. 567,36 Mio. 616,72 Mio. 105
Thor 28. April 2011 449,33 Mio. 408,59 Mio. 444,14 Mio. 190
Captain America: The First Avenger 18. August 2011 370,57 Mio. 336,97 Mio. 366,29 Mio. 255
Marvel’s The Avengers 26. April 2012 1.519,56 Mio. 1.381,8 Mio. 1.502,01 Mio. 005
Iron Man 3 1. Mai 2013 1.215,44 Mio. 1.105,25 Mio. 1.201,4 Mio. 010
Thor – The Dark Kingdom 31. Oktober 2013 644,78 Mio. 586,32 Mio. 637,33 Mio. 098
The Return of the First Avenger 27. März 2014 714,77 Mio. 649,97 Mio. 706,52 Mio. 078
Guardians of the Galaxy 28. August 2014 774,28 Mio. 703,99 Mio. 765,24 Mio. 063
Avengers: Age of Ultron 23. April 2015 1.398,75 Mio. 1.271,94 Mio. 1.382,6 Mio. 007
Ant-Man 23. Juli 2015 519,25 Mio. 472,17 Mio. 513,25 Mio. 148
The First Avenger: Civil War 28. April 2016 1.132,92 Mio. 1.030,21 Mio. 1.119,84 Mio. 12
Gesamt 10.218,07 Mio. 9.291,7 Mio. 10.100,1 Mio. 001

Filme in Planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für November 2016 ist die Veröffentlichung von Doctor Strange, mit Benedict Cumberbatch in der Titelrolle, vorgesehen. Dieser Film zählt zu Phase Drei. Ebenso bestätigt sind Fortsetzungen von Thor, Guardians of the Galaxy und Ant-Man sowie neue Filmreihen wie Spider-Man (Titelrolle: Tom Holland), Black Panther (Titelrolle: Chadwick Boseman), Captain Marvel und Inhumans.[26] Weitere Filme der Iron-Man-Reihe könnten nach der dritten Auflage von The Avengers im Jahr 2019 in Angriff genommen werden.[27][28]

Für den 1. Mai, 10. Juli und 6. November 2020 ist die Veröffentlichung dreier noch unbetitelter Filme, die zur Phase 3 gehören, vorgesehen.[12]

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Erfinder vieler der Charaktere, Stan Lee, hat in allen der Filme und den Serien, jedoch nicht den Kurzfilmen, einen Cameo-Auftritt.[29]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ant-man-Wasp-Sequel verdrängt Black Panther und Captain Marvel. 8. Oktober 2015, abgerufen am 20. Oktober 2015.
  2. Sharon Waxman: Marvel Wants to Flex Its Own Heroic Muscles as a Moviemaker. 18. Juni 2007, abgerufen am 4. März 2015.
  3. Paramount pacts for Marvel pix. 27. April 2005, abgerufen am 4. März 2015.
  4. Marvel making deals for title wave. 27. April 2006, abgerufen am 4. März 2015.
  5. Marvel Launches Independently Financed Film Slate With Closing of $525 Million Non-Recourse Credit Facility. 6. September 2005, abgerufen am 4. März 2015.
  6. Mark Beall: Marvel Avengers Update. Archiviert vom Original am 4. Juli 2011, abgerufen am 4. März 2015.
  7. a b Marvel’s Doctor Strange Conjures Up a November 2016 Release Date. In: marvel.com. 28. Oktober 2014. Abgerufen am 28. Oktober 2014.
  8. The Guardians of the Galaxy to Return Even Sooner Than Expected – You're Welcome. In: marvel.com. 28. Oktober 2014. Abgerufen am 28. Oktober 2014.
  9. Matt Goldberg: New SPIDER-MAN Movie Scheduled for July 28, 2017; Marvel Changes Release Schedule for Future Films. In: collider.com. 10. Februar 2015, abgerufen am 10. Februar 2015.
  10. Thor Brings Ragnarok to the Marvel Cinematic Universe in 2017. In: marvel.com. 28. Oktober 2014. Abgerufen am 28. Oktober 2014.
  11. Taika Waititi of Directing Next 'Thor' in Sundance: Jokes „Just Shake the Camera“. In: hollywoodreporter.com. 22. Januar 2016. Abgerufen am 25. Januar 2015.
  12. a b c d e Marc Storm: Marvel Studios Phase 3 Update. In: marvel.com. 10. August 2015, abgerufen am 10. August 2015.
  13. Chadwick Boseman to Star in Marvel’s Black Panther. In: marvel.com. 28. Oktober 2014. Abgerufen am 28. Oktober 2014.
  14. Ryan Coogler Set To Helm Marvel’s ‘Black Panther’ – Update. In: Deadline.com. 11. Januar 2016. Abgerufen am 12. Januar 2016.
  15. a b Marvel’s The Avengers Head Into an Infinity War. In: marvel.com. 28. Oktober 2014. Abgerufen am 28. Oktober 2014.
  16. a b Russos Are Directing ‘Avengers 3 & 4′; Want To Produce New ‘Spider-Man’ Movies. In: screenrant.com. 13. Dezember 2014. Abgerufen am 13. Dezember 2014.
  17. Captain Marvel Soars Into the Marvel Cinematic Universe. In: marvel.com. 28. Oktober 2014. Abgerufen am 28. Oktober 2014.
  18. See the first clip from Marvel’s 'Avengers’ short 'Item 47' -- EXCLUSIVE VIDEO auf insidenews.ew.com, abgerufen am 21. März 2014
  19. Marvel One-Shot: Agent Carter – Release Info auf der IMDb, abgerufen am 21. März 2014
  20. Nellie Andreeva: ABC Picks Up Marvel/Joss Wheden’s ‘S.H.I.E.L.D.’ To Series. In: Deadline.com, 10. Mai 2013. Archiviert vom Original am 11. Mai 2013. Abgerufen am 11. Mai 2013. 
  21. Amanda Kondolojy: ABC Sets Premiere Dates for 2013–2014 Season Including 'Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.', 'Once Upon a Time in Wonderland' & More. In: TVbytheNumbers.com. 16. Juli 2013. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  22. Adam Arndt: Agent Carter: ABC bestellt Serie über Anfänge von S.H.I.E.L.D.. In: Serienjunkies.de. 9. Mai 2014. Abgerufen am 12. Mai 2014.
  23. Marvel Cinematic Universe Timeline. Offizielle Marvel-Zeitleiste in Verbindung mit Jahresangaben in den jeweiligen Filmen. In: annihil.us. Abgerufen am 26. Mai 2015 (JPEG, englisch).
  24. Marvel Cinematic Universe. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 8. Juni 2016.
  25. All Time Worldwide Box Office Grosses. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 8. Juni 2016.
  26. Marvel Studios Announces Full Phase 3 Slate at Special Event. In: Marvel.com. 28. Oktober 2014. Abgerufen am 28. Oktober 2014.
  27. Thor 3 wird auch kommen! auf superheldenfilme.net, abgerufen am 9. Februar 2014
  28. Iron Man 4 erst nach The Avengers 3.2. In: filmstarts.de.
  29. Stan Lee mit Cameo-Auftritt in Agents of S.H.I.E.L.D bei moviepilot.de, abgerufen am 9. Januar 2014