Mashava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf Asbestmine in Mashava.

Mashava (Alternativnamen Bere oder Mashava Mines, früher auch Mashaba) ist ein Bergwerksort in 980 Meter Höhe in der Provinz Masvingo in Simbabwe.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mashava hat 12.946 Einwohner (Berechnung 2006).

Bevölkerungsentwicklung[1]:

Jahr Einwohner
1992 (Zensus) 15.507
2002 (Zensus) 12.976
2006 (Berechnung) 12.946

Bevölkerungszusammensetzung:

Der größte Teil der Bevölkerung gehört zum Stamm der Karanga, einer Untergruppe der Shona.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Umland der Stadt wird vor allem Gold in vier Bergwerken gefördert, Shabani, Temeraire, Gaths und King, aber auch Asbest abgebaut. Ferner wird Seifenstein gebrochen, der in der Kunst der Shona, mittlerweile mehr im Souvenirgeschäft eine wichtige Rolle spielt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven:@1 @2 Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[1]

Koordinaten: 20° 3′ S, 30° 28′ O