Masi Marjamäki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Masi Marjamäki Eishockeyspieler
Masi Marjamäki
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Januar 1985
Geburtsort Pori, Finnland
Größe 188 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #15
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 2. Runde, 66. Position
Boston Bruins
NHL Entry Draft 2005, 5. Runde, 144. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
bis 2002 Ässät Pori
2002–2004 Red Deer Rebels
2004–2005 Moose Jaw Warriors
2005–2007 Bridgeport Sound Tigers
2007–2008 Ässät Pori
2008–2014 Ilves Tampere
2014–2015 Tappara Tampere
2015–2016 Ässät Pori
seit 2016 Jokerit

Masi Marjamäki (* 16. Januar 1985 in Pori) ist ein finnischer Eishockeyspieler, der seit 2016 bei Jokerit in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marjamäki stammt aus dem Nachwuchs von Ässät Pori und wechselte im Herbst 2002 nach Nordamerika. Dort schloss er sich zur Saison 2002/03 den Red Deer Rebels aus der Western Hockey League an, die ihn im CHL Import Draft 2002 an 48. Stelle gezogen hatten. Im Sommer 2003 wurde er dann ursprünglich von den Boston Bruins im NHL Entry Draft ausgewählt. Da sich beide Seiten allerdings nicht auf einen Vertrag einigen konnten, stand er 2005 nochmals auf der Draft-Liste und wurde dort von den New York Islanders gezogen.

Bevor der Stürmer jedoch sein NHL-Debüt gab, wurde er innerhalb der WHL von den Moose Jaw Warriors verpflichtet. Nachdem er zur Saison 2005/06 ins Farmteam der Islanders, den Bridgeport Sound Tigers in die American Hockey League, wechselte, bestritt er am 18. April 2006 sein erstes und bisher einziges NHL-Spiel gegen die Philadelphia Flyers.

Zur Saison 2007/08 kehrte er wieder nach Finnland zurück. Nachdem er eine Saison für seinen Heimatclub Ässät Pori gespielt hatte, wechselte er zu Ilves Tampere zurück, für das er bis 2014 aktiv war. Nach einer Spielzeit beim Lokalrivalen Tappara Tampere, mit dem er 2015 finnischer Vizemeister wurde, wechselte er noch einmal nach Pori, verließ seine Geburtsstadt aber bereits 2016 wieder, um beim KHL-Klub Jokerit aus Helsinki anzuheuern.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masimäki nahm mit der finnischen U20-Auswahl an den Weltmeisterschaften dieser Altersklasse 2004, als die Bronzemedaille gewonnen wurde, und 2005 jeweils in der Top-Division teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002–03 Red Deer Rebels WHL 65 15 20 35 56 23 1 2 3 20
2003–04 Red Deer Rebels WHL 28 6 8 14 46
2003–04 Moose Jaw Warriors WHL 35 15 10 25 57 10 1 3 4 15
2004–05 Moose Jaw Warriors WHL 51 14 32 46 49 5 1 2 3 5
2005–06 Bridgeport Sound Tigers AHL 75 9 22 31 77 7 3 0 3 4
2005–06 New York Islanders NHL 1 0 0 0 0
2006–07 Bridgeport Sound Tigers AHL 78 6 11 17 80
2007–08 Ässät Pori FNL 24 5 6 11 28
2008–09 Ilves Tampere FNL 43 6 13 19 103 3 2 1 3 4
2009–10 Ilves Tampere FNL 43 12 10 22 118 5 1 0 1 20(Rlg.)
2010–11 Ilves Tampere FNL 51 10 20 30 82 6 1 2 3 6
2011–12 Ilves Tampere FNL 49 13 11 24 67 5 4 1 5 4(Rlg.)
2012–13 Ilves Tampere FNL 9 3 3 6 6
2013–14 Ilves Tampere FNL 0 0 0 0 0
2014–15 Tappara Tampere FNL 41 4 2 6 37 19 2 1 3 10
2014–15 Lempäälän Kisa Mestis 8 3 3 6 4
2015–16 Ässät Pori FNL 42 10 14 24 52
WHL gesamt 179 50 70 120 208 38 3 7 10 40
AHL gesamt 153 15 33 48 157
NHL gesamt 1 0 0 0 0
Liiga gesamt 302 63 79 142 493 38 10 5 15 44
Mestis gesamt 8 3 3 6 4

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Finnland bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 Finnland WJC-U20 7 2 1 3 2
2005 Finnland WJC-U20 6 0 0 0 12
Junioren Int’l gesamt 13 2 1 3 14

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]