Massamasso Tchangaï

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massamasso Tchangaï
Spielerinformationen
Name Komi Massamasso Tchangaï
Geburtstag 8. August 1978
Geburtsort AtakpaméTogo
Sterbedatum 8. August 2010
Sterbeort LoméTogo
Größe 183 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
Al-Nassr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–1998 CA Bizertin 35 (0)
1998 Udinese Calcio 1 (0)
1998–1999 ND Gorica 10 (1)
1999–2001 VBV De Graafschap Doetinchem 28 (1)
2001–2002 AS Viterbese Calcio 16 (0)
2002–2006 Benevento Calcio 86 (1)
2006–2007 Al-Nassr 23 (0)
2009 Shenzhen Asia Travel 29 (0)
2009–2010 Al-Nassr
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1996–2008 Togo 37 (5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. April 2010

2 Stand: 6. April 2010

Komi Massamasso Tchangaï (auch Massamesso Tchangaï; * 8. August 1978 in Atakpamé; † 8. August 2010 in Lomé[1][2]) war ein togoischer Fußballspieler. Er spielte auf der Position des Verteidigers.

Nach seinem Einstand beim tunesischen Verein Club Athlétique Bizertin im Jahr 1997 wechselte Massamasso Tchangaï 1998 zu Udinese Calcio, von wo er, ohne auch nur ein Ligaspiel bestritten zu haben, noch im selben Jahr nach Slowenien zu ND Gorica verliehen wurde. Von 1999 bis 2001 spielte er beim niederländischen Verein VBV De Graafschap Doetinchem. Anschließend kehrte er nach Italien zurück und spielte zunächst bei AS Viterbese Calcio. Zwischen 2002 und 2006 stand er bei Benevento Calcio unter Vertrag, bevor er zu Al-Nasr nach Saudi-Arabien wechselte. Seit Juni 2007 war Tchangaï zunächst vertragslos, ehe er 2009 nach China zu Shenzhen Asia Travel wechselte.

Sein erstes Spiel für die Togoische Fußballnationalmannschaft bestritt Tchangaï im August 1996. Insgesamt wurde er in 37 Länderspielen eingesetzt und schoss dabei fünf Tore (Stand: 1. Januar 2008). Er nahm vier Mal an Fußball-Afrikameisterschaften (1998, 2000, 2002, 2006) und an der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 teil (drei Spiele, kein Tor).

Tchangaï starb an seinem 32. Geburtstag an Herzversagen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung der Zeitung iciLome vom 8. August 2010 (französisch)
  2. Meldung auf goal.com vom 9. August 2010 (englisch)