Massih Wassey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massih Wassey
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Juni 1988
Geburtsort MünsterDeutschland
Größe 188 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station



2005–2006
2006–2007
ESV Münster
VfL Wolbeck
LR Ahlen
VfL Wolfsburg
Preußen Münster
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009
2009–2011
2011
2011
2012–2013
2013–2016
2016–
Preußen Münster
FC Schalke 04 II
Fortuna Düsseldorf II
FC Eintracht Rheine
SV Waldhof Mannheim
SC Wiedenbrück
Borussia Dortmund II
49 0(8)
28 0(4)
13 0(1)
9 0(2)
44 0(8)
88 (24)
17 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010 Kanada 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. Dezember 2016

Massih Wassey (* 18. Juni 1988 in Münster) ist ein deutsch-kanadischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassey spielte in der Saison 2005/06 für den VfL Wolfsburg einige Partien in der U-19-Bundesliga, wechselte aber anschließend zurück in seine Heimatstadt Münster und schloss sich dem SC Preußen an. Bereits gegen Ende der Saison 2006/07 kam er als A-Jugendlicher zu ersten Einsätzen im Oberligateam des Klubs, bevor er zur folgenden Saison zum Stammspieler aufstieg. Im linken Mittelfeld spielte Wassey beim Gewinn der Oberligameisterschaft 2008 in 31 Partien (7 Tore) und gewann mit seinem Klub durch einen 3:0-Erfolg gegen Fichte Bielefeld zudem den Westfalenpokal. Eine Schambeinentzündung und eine Leisten-Operation sorgten in der Saison 2008/09 für einen mehrmonatigen Ausfall des Standardspezialisten, der daraufhin in der Regionalliga West nur zu zwölf Einsätzen kam.[1] Auch beim neuerlich Gewinn des Westfalenpokals kam er nicht zum Einsatz.[2]

Am Saisonende verließ Wassey Preußen Münster und wechselte zur 2. Mannschaft des FC Schalke 04, die ebenfalls in der Regionalliga West antritt. Im Februar 2011 wechselte Wassey zur 2. Mannschaft von Fortuna Düsseldorf.[3] Nach einem halben Jahr bei der Zweitvertretung der Fortuna, in denen Wassey in der Rückrunde der Regionalliga West 2010/11 zu 13 Spieleinsätzen kam, war dieser im Sommer 2011 für längere Zeit vereinslos. In dieser Zeit spielte der Mittelfeldspieler bei einigen Fußballvereinen als Gastspieler vor, darunter auch beim 1. FC Mecklenbeck, welcher in Münster-Mecklenbeck beheimatet ist.[4] Im Oktober 2011 unterschrieb Wassey einen Vertrag beim FC Eintracht Rheine aus der sechstklassigen Westfalenliga.[5] Zu seinem Debüt kam er gegen die Hammer SpVg bei der 1:3-Heimniederlage, in der 69. Minute flog der Neuzugang mit Gelb-Rot vom Platz.[6]

Nach nur drei Monaten in Rheine wechselte Wassey in der Winterpause 2011/12 zum Regionalligisten SV Waldhof Mannheim.[7] Nach dem Auslaufen seines Vertrages in Mannheim war er anfangs vereinslos,[8] bevor er am 29. August 2013 beim SC Wiedenbrück unterschrieb.[9] Zur Saison 2016/17 wechselte Wassey zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund II.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassey wurde als Sohn einer Iranerin und eines Deutschen in Münster geboren.[10] Nachdem seine Mutter sich von seinem leiblichen Vater trennte, heiratete sie einen Kanadier und er bekam neben der deutschen auch die kanadische Staatsbürgerschaft.[11] Nachdem der frühere kanadische Nationaltrainer Holger Osieck Wassey in der Hinrunde der Saison 2009/10 mehrmals beobachtet hatte, erhielt er für Anfang 2010 eine Einladung in die kanadische Nationalelf. Im Rahmen des zweiwöchigen Trainingslagers in Fort Lauderdale kam es auch zu einem Freundschaftsspiel gegen Jamaika, in dem Wassey 89 Minuten lang spielte.[12]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der Oberliga Westfalen: 2008
  • Westfalenpokalsieger: 2008, 2009 (im Finale nicht eingesetzt)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wassey zieht es nach Schalke (12. Mai 2009) (Memento vom 8. Oktober 2011 im Internet Archive)
  2. echo-muenster.de: Pokalfinale: Weller und Matlik schießen die Preußen zum Titel (21. Mai 2009)
  3. Wassey wechselt zu Fortuna II
  4. Massih Wassey als Gastspieler beim FCM (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  5. Kanadischen Nationalspieler verpflichtet reviersport.de
  6. FCE bleibt am Delsen weiter sieglos ruhrnachrichten.de
  7. SV Waldhof Mannheim verpflichtet Massih Wassey (Memento vom 24. Juli 2014 im Internet Archive)
  8. Wassey „Ich brenne darauf, in der 3. Liga zu spielen“
  9. Massih Wassey kommt für das Mittelfeld (Memento vom 25. Juli 2014 im Internet Archive)
  10. Preuße Massih Wassey: Zwischen Kanada, Afghanistan und Deutschland
  11. Massih Wassey kickte für Kanada
  12. reviersport.de: Massih Wassey kickte für Kanada (8. Feb. 2010)