Master Chief Petty Officer of the Navy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MCPON-Abzeichen

Master Chief Petty Officer of the Navy (MCPON) ist der höchste Unteroffizierdienstgrad der US Navy. Es gibt jeweils nur einen NCO (Non Commissioned Officer), der diesen Rang und gleichzeitig diese Dienststellung innehat. Er ist der Senior Enlisted Advisor des Chief of Naval Operations (CNO). Seit 28. September 2012 ist dies MCPON Michael D. Stevens .

Historisches[Bearbeiten]

Tätigkeitsabzeichen des MCPON

Die Dienststellung des MCPON wurde am 13. Januar 1967 unter der Bezeichnung „Senior Enlisted Advisor of the Navy“ eingeführt. Drei Monate später erfolgte die Umbenennung in den noch heute verwendeten Namen. Bis 1971 trugen die Seeleute, welche diese Dienststellung innehatten, weiterhin ihre Verwendungsbezeichnung im Dienstgradabzeichen, später wurde dieses durch einen goldenen Stern ersetzt. Der eigentliche Dienstgrad wurde mit der Ernennung von MCPON John Hagan eingeführt, bis dahin trugen die Dienstposteninhaber ihren bisherigen Dienstgrad.

Aufgaben[Bearbeiten]

Der MCPON ist für die Belange der Unteroffiziere der US Navy zuständig, ist ihr Vorgesetzter und gehört dem Stab des Chief of Naval Operations an. Er wird nach der Besoldungsgruppe E-9 (NATO-Rangcode OR-9) entlohnt.

Liste der MCPON[Bearbeiten]

MCPON Michael D. Stevens
Nr. Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
13 MCPON Michael D. Stevens 2012 ---
12 MCPON Rick D. West 2008 2012
11 MCPON Joe R. Campa, Jr. 2006 2008
10 MCPON Terry D. Scott 2002 2006
9 MCPON James L. Herdt 1998 2002
8 MCPON John Hagan 1992 1998
7 Master Chief Aviation Electronics Technician Duane R. Bushey 1988 1992
6 Master Chief Operations Specialist William H. Plackett 1985 1988
5 Master Chief Avionics Technician Billy C. Sanders 1982 1985
4 Aviation Master Chief Thomas S. Crow 1979 1982
3 Master Chief Operations Specialist Robert Walker 1975 1979
2 Master Chief Aviation Machinist Mate John "Jack" Whittet 1971 1975
1 Master Chief Gunners Mate Delbert D. Black 1967 1971

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]