Mata Hari (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mata Hari (malaiisch „Sonne“, wörtlich „Auge des Tages“) steht für:

  • Mata Hari (eigentlich Margaretha Geertruida Zelle; 1876–1917), niederländische Tänzerin
  • Thee Special-Haus Mata Hari Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Köln (1904)
  • Mata Hari (1927), deutscher Spielfilm von Friedrich Fehér
  • Mata Hari (1931), US-amerikanischer Spielfilm von George Fitzmaurice mit Greta Garbo
  • Mata Hari, Agent H. 21 (1964), französischer Spielfilm von Jean-Louis Richard mit Jeanne Moreau
  • Der Fall Mata Hari (1966), deutscher Fernsehfilm von Paul Verhoeven mit Louise Martini
  • Mata Hari (1978), US-amerikanischer Spielfilm von David Carradine mit Calista Carradine
  • Mata Hari (1981), niederländische Fernsehserie von John van de Rest mit Josine van Dalsum
  • Mata Hari (1985), US-amerikanischer Spielfilm von Curtis Harrington mit Sylvia Kristel
  • Mata Hari – Tanz mit dem Tod (2017), deutscher Fernsehfilm von Kai Christiansen mit Natalia Wörner
  • Mata Hari (Ballett), Ballett in zwei Akten von Renato Zanella
  • Mata Hari (Lied), Musikstück von Anne-Karine Strøm, norwegischer Beitrag zum Eurovision Song Contest 1976
  • Mata Hari (Computerspiel), Point-and-Click-Adventure von Cranberry Production aus dem Jahr 2008

Siehe auch: