Matale (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 7° 28′ N, 80° 37′ O

Distrikt Matale
මාතලේ දිස්ත්‍රික්කය
மாத்தளை மாவட்டம்
Lagekarte des Distrikts
Provinz: Zentralprovinz
Verwaltungssitz: Matale
Fläche: 1.993 km²
davon Landfläche: 1.952 km²
davon Binnengewässer: 41 km²
Einwohner: 484531
Bevölkerungsdichte: 248 Ew./km²
Website: Webseite des Distrikts

Matale (singhalesisch මාතලේ දිස්ත්‍රික්කය Mātale distrikkaya; Tamil மாத்தளை மாவட்டம் Māttaḷai māvaṭṭam) ist ein Distrikt in der Zentralprovinz in Sri Lanka. Der Hauptort ist Matale.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Matale liegt im Zentrum der Insel und gehört zur Zentralprovinz. Nachbardistrikte sind Anuradhapura im Nordwesten, Polonnaruwa im Norden und Nordosten, Ampara im Osten, Badulla im Südosten, Kandy im Süden und Kurunegala im Westen.

Der Distrikt Matale hat eine Fläche von 1.993 Quadratkilometern (davon 1.952 Quadratkilometer Land und 41 Quadratkilometer Binnengewässer). Damit ist er flächenmäßig auf Rang 14 der Distrikte Sri Lankas.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2012 hat der Distrikt Matale 484.531 Einwohner.[1] Mit 248 Einwohnern pro Quadratkilometer liegt die Bevölkerungsdichte deutlich unter dem Durchschnitt Sri Lankas (325 Einwohner pro Quadratkilometer). Von den Bewohnern waren 233.657 (48,22 %) männlichen und 250.874 (51,78 %) weiblichen Geschlechts. Die Bevölkerung ist ausgesprochen jung. Dies verdeutlicht ein Blick auf die Altersverteilung.

Alter 0–9 Jahre 10–19 Jahre 20–29 Jahre 30–39 Jahre 40–49 Jahre 50–59 Jahre 60–79 Jahre 80 Jahre und mehr
Anzahl 86.776 76.538 67.848 71.413 64.907 57.911 53.210 5.928
Anteil 17,91 % 15,80 % 14,00 % 14,74 % 13,40 % 11,95 % 10,98 % 1,22 %

Bevölkerung des Distrikts nach Volksgruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Singhalesen stellen die Bevölkerungsmehrheit der Einwohnerschaft des Distrikts Matale. Doch gibt es große Minderheiten anderer Volksgruppen.

Singhalesen

Mehr als 80 % der Bewohner gehören zur Volksgruppe der Singhalesen. In allen Divisions stellen sie die Bevölkerungsmehrheit. In fünf von elf Divisions gibt es allerdings stattliche Minderheiten von Angehörigen anderer Volksgruppen. Der singhalesische Bevölkerungsanteil bewegt sich zwischen 62,90 % in Matale und 99,92 % in Wilgamuwa.

Moors

Zweitstärkste Volksgruppe und somit größte Minderheit sind die Moors oder tamilischsprachigen Muslime. Sie sind eine bedeutende Bevölkerungsgruppe in den Divisions Ukuwela (20,52 % Moors), Matale (18,63 %), Galewela (13,26 %) und Yatawatta (6,48 %). In drei der elf Divisions (Naula, Ambaganga Korale und Wilgamuwa) leben nur vereinzelte Angehörige ihrer Volksgruppe. Ihr Anteil bewegt sich zwischen 0,02 % in Wilgamuwa und 20,52 % in Ukuwela.

Sri Lankische Tamilen

Die srilankischen Tamilen stellen nur die drittgrößte Volksgruppe. Überdurchschnittlich vertreten sind sie in den Divisions Matale (16,03 % Srilankische Tamilen), Ambaganga Korale (7,54 %), Rattota (6,94 %) und Ukuwela (5,11 %). In den restlichen sieben Divisions gibt es nur wenige Angehörige ihrer Volksgruppe. Ihr Anteil bewegt sich zwischen 0,05 % in Wilgamuwa und 16,03 % in Matale.

Indische Tamilen

Die indischstämmigen Tamilen sind Nachfahren von Einwanderern aus Indien während der britischen Kolonialherrschaft. Bei der Volkszählung 1946 betrug ihr Bevölkerungsanteil im Distrikt Matale noch 21,9 %. Die Angehörigen der Volksgruppe nahmen zwar bis 1971 zahlenmäßig zu - doch sank ihr Anteil auf nur noch 14,9 % (oder 46.806 Menschen). In den 1970er-Jahren mussten viele Angehörige dieser Volksgruppe Sri Lanka den Rücken kehren und nach Indien übersiedeln. Deshalb zählte man bei der Volkszählung 1981 nur noch 24.912 Angehörige ihrer Gemeinschaft (1971–1981: - 21.894 Personen oder - 46,8 %). Aus diesem Grund bilden sie jetzt nicht mehr die zweit-, sondern nur noch die viertstärkste Volksgruppe. Heute sind sie noch in den Divisions Rattota (16,97 % Indische Tamilen), Ambaganga Korale (16,74 %) und Ukuwela (9,29 %) weit überdurchschnittlich vertreten. Ihr Anteil bewegt sich zwischen 0,01 % in Wilgamuwa und 16,97 % in Rattota.

Übrige Volksgruppen

Die Malaien, Burgher, Sri Lanka Chetties und Bharathas sind kleine Minderheiten. Sie leben verstreut in allen Divisions des Distrikts Matale. Doch sind zahlreiche Angehörige der Burgher (175 Personen oder 45,3 % ihrer Ethnie) und Malaien (209 Personen oder 53,3 % ihrer Ethnie) in der Division Matale zuhause. Fast ganz verschwunden ist die Volksgruppe der Indischen Moors (1946 noch 0,66 % der Bewohner oder 1.000 Menschen).[2][3]

Jahr Singhalesen1 Sri-Lanka-Tamilen2 Tamilen2 Moors3 Burgher Malaien Andere4 Total
No. % No. % No. % No. % No. % No. % No. % No. %
1981 285.354 79,85 % 20.579 5,76 % 24.912 6,97 % 24.995 6,99 % 272 0,08 % 574 0,16 % 668 0,19 % 357.354 100,00 %
2001 353.579 80,11 % 24.320 5,51 % 23.493 5,32 % 38.462 8,72 % 402 0,09 % 523 0,12 % 549 0,12 % 441.328 100,00 %
2012 391.305 80,76 % 24.279 5,01 % 23.238 4,80 % 44.786 9,24 % 386 0,08 % 392 0,08 % 145 0,03 % 484.531 100,00 %
Quelle: Volkszählungen in Sri Lanka 1981, 2001 und 2012

1 Tiefland- und Kandy-Singhalesen zusammen2 Sri-Lanka-Tamilen und indische Tamilen separat 3 nur srilankische Moors4 davon 2001 101 Sri Lanka Chetties und 4 Bharathas; 2012 22 Sri Lanka Chetties und 11 Bharathas

Bevölkerung des Distrikts nach Bekenntnissen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verteilung der Glaubensbekenntnisse ist großteils ein Spiegelbild der ethnischen Verhältnisse. Der Buddhismus ist wegen der singhalesischen Bevölkerungsmehrheit die stärkste Religionsgruppe. An zweiter Stelle steht der Islam, dem die Moors und Malaien angehören. Der Hinduismus, dem die Mehrheit der srilankischen und indischen Tamilen angehört, ist im Distrikt Matale heute nur noch die drittstärkste Glaubensgemeinschaft. Dies wegen der Abnahme der Indischen Tamilen. Trotz zahlreicher Rückübertritte - vom Christentum zum Buddhismus - von Singhalesen in den vergangenen zweihundert Jahren übersteigt das Christentum die Zahl der Burgher und Sri Lanka Chetties. In der Division Galewela leben mehrere Tausend singhalesische Christen. Dazu kommen distriktweit noch rund 4.000 tamilische Christen. Dennoch ist das Christentum nur die viertstärkste Religionsgemeinschaft des Distrikts.[4][5]

Jahr Buddhisten Hindus Muslime Katholiken andere Christen Andere Total
No. % No. % No. % No. % No. % No. % No. %
1981 281.004 78,63 % 41.352 11,57 % 26.265 7,35 % 7.443 2,08 % 1.202 0,34 % 88 0,02 % 357.354 100,00 %
2001 348.762 79,03 % 42.433 9,61 % 39.980 9,06 % 8.400 1,90 % 1.703 0,39 % 50 0,01 % 441.328 100,00 %
2012 385.151 79,49 % 43.432 8,96 % 45.682 9,42 % 7.899 1,63 % 2.342 0,48 % 25 0,01 % 484.531 100,00 %
Quelle: Volkszählungen in Sri Lanka 1981, 2001 und 2012

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung des Distrikts Matale wächst seit Jahrzehnten überdurchschnittlich im Vergleich mit dem ganzen Land. Im Zeitraum von 2001 bis 2012 (den beiden letzten Volkszählungsjahren) betrug der Zuwachs 43.203 Menschen. Dies ist ein Wachstum von 9,79 %. Seit der Unabhängigkeit hat sich die Einwohnerschaft mehr als verdreifacht (+ 211 %).

Bedeutende Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt ist ländlich geprägt. Dambulla (2012:23.814 Einwohner) und die Distrikthauptstadt Matale (2012:36.462) sind die einzigen mittelgroßen Städte. Kleinstädte gibt es keine.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorsteher des Distrikts trägt den Titel District Secretary. Der Distrikt ist weiter in elf Divisionen (unter einem Division Secretary) unterteilt. Die Städte und größeren Orte haben eine eigene Verwaltung (Gemeindeparlament oder Gemeinderat). Es gibt 545 Dorfverwaltungen (Grama Niladharis) für die 1.373 Dörfer im gesamten Distrikt.[6]

Die DS Divisions im Distrikt Matale
Name Hauptort[7] Einwohner
2012
Fläche
in km²
Dichte GN Dörfer
Ambaganga Korale Pallethenna 15.643 55 284 20 63
Dambulla Dambulla 72.306 444 163 59 138
Galewela Galewela 70.042 187 375 59 151
Laggala-Pallegama Laggala-Pallegama 12.110 385 31 37 80
Matale Matale 74.864 70 1.069 52 116
Naula Naula 30.884 276 112 52 100
Pallepola Pallepola 29.565 81 365 44 102
Rattota Rattota 51.354 99 519 54 178
Ukuwela Ukuwela 68.027 77 883 73 198
Wilgamuwa Wilgamuwa 29.494 256 115 39 100
Yatawatta Yatawatta 30.242 63 480 56 147
Distrikt Matale Matale 484.531 1.952 248 545 1.373

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Endergebnis der Volkszählung 2012
  2. Karte der ethnischen Verteilung nach der Volkszählung 2012
  3. Daten des Distrikts Matale nach der Volkszählung 2012
  4. Karte der religiösen Verteilung nach der Volkszählung 2012
  5. Daten des Distrikts Matale nach der Volkszählung 2012
  6. Handbuch des Distrikts Matale 2011, Tabelle 1.1
  7. Statoids, Verwaltungsgebiete Sri Lankas

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distrikt Matale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien