Matching (Partnervermittlung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Matching versteht man eine Methode der Online-Partnervermittlung. Viele Online-Partnervermittlungen nutzen ein Matching-Verfahren, um ihren Mitgliedern Partner vorzuschlagen, die gut zu ihnen passen. Dabei werden anhand von Persönlichkeitstests Eigenschaften gemessen, die in einer Partnerschaft besonders relevant sind, ein Persönlichkeitsprofil wird erstellt und dann mit einem Algorithmus passende Partner ermittelt. Das persönliche Profil wird mit allen anderen Mitgliedern aus der Datenbank verglichen und auch auf Gemeinsamkeiten, wie Hobbys, Gewohnheiten und Interessen, überprüft. Seriöse Partnervermittlungen werben damit, dass durch dieses Matching-Verfahren die Chance auf eine harmonische und langfristige Partnerschaft besonders hoch ist.

In der Regel bekommen Mitglieder einer Online-Partnervermittlung Partnervorschläge mit der Angabe, wie gut sie aufgrund des Matching-Ergebnisses zueinander passen (Matching-Punkte). Dann können sie sich in einem zweiten Schritt das Profil mit den persönlichen Angaben der vorgeschlagenen Person anschauen und bei Interesse Kontakt aufnehmen.

Ein alternatives Matchingverfahren ist die Nutzung von Profilbildern. Dabei wird nur aufgrund der äußerlichen Merkmale (Profilbild) eine Auswahl getroffen.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einen Matching-Algorithmus verwendet beispielsweise die englischsprachige Single-Börse OkCupid. Das Matching erfolgt dort über einen Multiple-Choice-Test, der bei der Anmeldung verbindlich absolviert wird.

Die Single-Börse Finya dagegen benutzt kein Matching.