Mater-Dolorosa-Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mater-Dolorosa-Kirche bzw. Mutter-Gottes-der-Schmerzen-Kirche, Maria-Schmerzen-Kirche, Maria von den Sieben Schmerzen, Zur schmerzhaften Mutter oder Kirche Unserer Lieben Frau von den Schmerzen heißen Marienkirchen und -kapellen, die das Patrozinium der Sieben Schmerzen Mariens (kath. 15. September) bzw. der Mater Dolorosa (der Schmerzensmutter) tragen. Dies ist seit dem Mittelalter einer der Ehrentitel Mariens, der Mutter Jesu (siehe Marienverehrung).

Sonderfälle:

In anderen Sprachen:(Überstzg.) chinesisch 聖母苦 / 圣母苦, Pinyin Shengmuku •[1] englisch Mother/Our Lady of the Dolours/Sorrows • spanisch Nuestra Señora las Angustias/de los Dolores • französisch Notre-Dame-des-Angoisses/-des-Douleurs/-des-Larmes/-de-la-Miséricorde • ungarisch Hétfájdalmú Mária • italienisch [Santa] Maria/Maria Santissima/Madonna/Mater Dolorosa/Beata Vergine/Nostra Signora Addolorata/ del Dolore • niederländisch Onze-Lieve-Vrouw van Smarten/Weeën • portugiesisch Nossa Senhora das Angústias/do Calvário/das Dores/das Lágrimas/da Piedade/do Pranto/da Soledade • rumänisch Nossa Senhora das Dores • slowakisch Bolestnej Panny Márie • slowenisch Marije žalosti • tschechisch Panna Maria Bolestné

Titelkirchen, Kathedralkirchen (Bischofskirchen), Basiliken, Sanktuarien uä., sowie zentrale Wallfahrtskirchen

Liste nach Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Israel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolumbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lettland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

Tirol

Wien

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philippinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowakei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bazilika Sedembolestnej Panny Márie, Šaštín

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mater-Dolorosa-Kirche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

f1Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM

 Wiktionary: Mater dolorosa – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Schmerzensmutter – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 聖母七苦. In: 九月十五日. catholic-dlc.org.hk, abgerufen am 22. März 2010 (Big 5, chinesisch).
  2. Mater Dolorosa Berlin-Buch
  3. Mater Dolorosa Biesfeld
  4. https://mater-dolorosa-langenau.drs.de/ueber-uns.html
  5. Kapelle Mater Dolorosa, Jura-Klinik, Scheßlitz
  6. Mater Dolorosa, Torgau
  7. commons:Category:Beata Vergine Addolorata (Cividino)
  8. commons:Category:Chiesa dell'Addolorata (Gessate)
  9. commons:Category:Chiesa dell'Addolorata (Popoli)
  10. commons:Category:Iglesia de Nuestra Señora de los Dolores, Entrerríos
  11. commons:Category:Iglesia de Nuestra Señora de los Dolores, Robledo
  12. Karmel Mater Dolorosa – Maria Jeutendorf
  13. commons:Category:Our Lady of Sorrows church in Łukowa