Materialseilbahn Leimen–Nußloch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Materialseilbahn der HeidelbergCement AG, hier auf Nußlocher Gemarkung

Die Materialseilbahn Leimen–Nußloch ist eine etwas über fünf Kilometer lange Lorenseilbahn der HeidelbergCement AG in Baden-Württemberg. Sie führt vom firmeneigenen Kalksteinbruch in der südlich gelegenen Nachbargemeinde Nußloch zum Zementwerk am Hauptsitz des Unternehmens in Leimen. Besonderheiten der Anlage sind, neben der ungewöhnlichen Länge, der Überlandabschnitt zwischen den beiden Orten sowie eine 60-Grad-Kurve in Nußloch, wo die Kipploren auf Schienen laufen. Das Zugseil der Umlaufseilbahn ist 11.600 Meter lang und hat ein Gewicht von 20 Tonnen.[1]

Die Anlage wurde 1918 errichtet, zuvor beförderte man das Material einige Jahre lang mit speziellen Güterstraßenbahnen der weitgehend parallel verlaufenden elektrischen Straßenbahn Heidelberg–Wiesloch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Materialseilbahn Leimen–Nußloch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neues Zugseil für Materialseilbahn Zementwerk Leimen (Memento vom 17. September 2008 im Internet Archive)

Koordinaten: 49° 19′ 29,4″ N, 8° 40′ 51,1″ O