Materialtestreaktor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Materialtestreaktoren (MTR) gehören zur Gruppe der Forschungsreaktoren und sind für die Untersuchung von Kernbrennstoffen und von Strahlenschäden in Strukturmaterialien durch schnelle Neutronen vorgesehen. Sie besitzen einen sehr kompakten Reaktorkern, um eine möglichst große Neutronenflussdichte zu erzielen.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele für Materialtestreaktoren in Deutschland sind:

Beispiele für Materialtestreaktoren in Österreich sind: