Mathea (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mathea (2021)

Mathea (* 13. Juli 1998 in Bruck an der Großglocknerstraße, Salzburg; bürgerlich Mathea Elisabeth Höller) ist eine österreichische Sängerin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathea wuchs in Bruck an der Großglocknerstraße auf.[1] Nach ihrem Schulabschluss nahm sie an der 6. Staffel von The Voice of Germany teil, wo sie in die Sing Offs kam.[2][3] Im Anschluss daran zog sie nach Wien. Während sie sich ihr Geld als Schuhverkäuferin verdiente, arbeitete sie an eigener Musik.

Im Oktober 2018 veröffentlichte sie ihre Debütsingle 2x.[4] Im Jänner 2019 stieg die Single erstmals in die österreichischen Charts ein. Zwei Monate später sprang sie auf Platz eins der Ö3 Austria Top 40.

Die Single errang den Gold- und schließlich den Platin-Status.[5] Zeitgleich schaffte 2x auch den Einstieg in die deutschen Singlecharts und hielt sich dort 14 Wochen. In Österreich war der Song 39 Wochen in der Hitparade. Zudem hielt er sich fünf Wochen lang auf Platz eins der Airplay-Charts der Radios.[6] Ein Jahr später bekam 2x auch in Deutschland Gold und wurde darüber hinaus bei den Amadeus Austrian Music Awards 2019 in der Kategorie „Songwriter des Jahres“ nominiert.[7]

Die Folgesingle Chaos kam bis auf Platz sechs der österreichischen Charts und wurde mit Platin ausgezeichnet. Die im Anschluss veröffentlichte EP M1 kam ebenfalls in die Hitparade, obwohl sie nicht physisch gekauft werden konnte.

Im Frühjahr 2020 veröffentlichte Mathea mit Wollt dir nur sagen den Vorboten für ihr Album. Auch diese Single kam in die Charts und wurde mit dem Goldstatus versehen. Das Debütalbum M erreichte in Österreich den vierten Platz, in Deutschland stieg das Album auf Platz 35 ein. Zeitnah mit dem Album-Release gründete Mathea ihr eigenes Label 1998 und unterschrieb einen Management-Vertrag bei Ragucci & Boldt und reihte sich damit zwischen Künstlern wie RAF Camora, KC Rebell, Ufo361 und der 187 Strassenbande ein. Im Herbst desselben Jahres wurde Mathea für den Musikpreis 1Live Krone in der Kategorie „Beste Künstlerin“ nominiert.

Im Mai 2021 nahm Mathea für Österreich an Stefan Raabs Free European Song Contest teil, bei dem auch Elif, Milow, Amy Macdonald und Rea Garvey mitmachten. Letzterer holte den Sieg für Irland. Mit dem Song Tut mir nicht leid erreichte Mathea 67 Punkte und belegte damit Platz sieben.[8]

Im August 2021 veröffentlichte sie Willst du mich, den sie im Frühjahr 2020 im ersten Lockdown gemeinsam mit Mark Forster aufgenommen hatte. Der Song wurde zeitgleich mit Forsters fünftem Studioalbum Musketiere released.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[9]
M
  AT 4 15.05.2020 (15 Wo.)
  DE 35 08.05.2020 (1 Wo.)
EPs[9]
M1
  AT 42 27.09.2019 (1 Wo.)
Singles[9][10]
2x
  AT 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
18.01.2019 (39 Wo.)
  DE 49 
Gold
Gold
15.03.2019 (14 Wo.)
Chaos
  AT 6 
Platin
Platin
05.07.2019 (23 Wo.)
Alles Gute
  AT 50 06.09.2019 (1 Wo.)
Wollt dir nur sagen
  AT 52 
Gold
Gold
20.03.2020 (6 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

  • 2020: M
  • 2020: M-Akustik

EPs

  • 2019: M1
  • 2021: Tut mir nicht leid

Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles

  • 2018: 2x
  • 2019: Chaos
  • 2019: Alles Gute
  • 2020: Kein Tutu
  • 2020: Wollt dir nur sagen
  • 2020: Haus
  • 2020: 02:46
  • 2020: 1961–2017
  • 2020: High Waist
  • 2020: Nur noch eine Zahl
  • 2021: Wieder ich
  • 2021: Paris

Gastbeiträge

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mathea – Sammlung von Bildern

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erwin Simonitsch: Mathea Höller stürmt mit "2x" die Charts. In: Salzburger Nachrichten. 29. Januar 2019, abgerufen am 13. März 2019.
  2. The Voice of Germany – Mathea Elisabeth Höller. In: the-voice-of-germany.de. Abgerufen am 13. März 2019.
  3. „Purple Rain” Gänsehaut-Auftritt von „The Voice”-Küken – trotzdem fliegt Mathea raus. In: Mopo.de. 8. Dezember 2016, abgerufen am 13. März 2019.
  4. Mathea "2x". In: MDR Jump. 6. Dezember 2018, abgerufen am 13. März 2019.
  5. DAS ist die Geschichte hinter „2x“ von Mathea. In: Ö3. 13. Februar 2019, abgerufen am 13. März 2019.
  6. Album der Woche: M von Mathea | Film Sound & Media. 29. April 2020, abgerufen am 28. September 2021 (deutsch).
  7. red: RAF Camora rauschte nach Album-Niederlage ab. In: heute.at. 26. April 2019, abgerufen am 28. September 2021.
  8. FREE EUROPEAN SONG CONTEST - "FREE EUROPEAN SONG CONTEST" 2021: Diese Stars treten für ihre Länder beim #FreeESC an. 15. Mai 2021, abgerufen am 28. September 2021 (österreichisches Deutsch).
  9. a b c Chartquellen: AT DE
  10. Auszeichnungen: AT DE
  11. Offizielle Single Trending Charts. In: mtv.de. 20. August 2021, abgerufen am 21. August 2021.
  12. Opus mit Amadeus für Lebenswerk geehrt. In: ORF.at. 9. September 2021, abgerufen am 10. September 2021.
  13. Amadeus Austrian Music Awards 2019: Die Nominierten stehen fest. Pressemitteilung vom 19. Februar 2019, abgerufen am 13. März 2019.
  14. Amadeus Austrian Music Awards. Abgerufen am 6. November 2020.
  15. Amadeus Austrian Music Awards. Abgerufen am 6. November 2020.
  16. 1Live Krone Voting 2020. Abgerufen am 6. November 2020.