Mathias Niederberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland  Mathias Niederberger Eishockeyspieler
Mathias Niederberger
Geburtsdatum 26. November 1992
Geburtsort Düsseldorf, Deutschland
Größe 180 cm
Gewicht 80 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Karrierestationen
bis 2011 DEG Metro Stars
2011–2013 Barrie Colts
2013–2014 Manchester Monarchs
Ontario Reign
2014–2015 Eisbären Berlin
seit 2015 Düsseldorfer EG

Mathias Niederberger (* 26. November 1992 in Düsseldorf) ist ein deutscher Eishockeytorwart, der seit 2015 bei der Düsseldorfer EG in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) spielt. Sein Vater Andreas Niederberger war ebenfalls Eishockeyspieler auf der Position des Verteidigers und spielte wie sein Sohn von 1986 bis 1998 bei der DEG, mit der er fünfmal Deutscher Meister wurde.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland (2007–2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathias Niederberger begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung der DEG Metro Stars, für deren U18-Junioren er von 2007 bis 2010 in der Deutschen Nachwuchsliga aktiv war. In der Saison 2007/08 spielte er zudem parallel für die U18-Junioren der Ratinger Ice Aliens.

In der Saison 2010/11 gab der Torwart im Alter von 17 Jahren sein Debüt für die Profimannschaft der DEG Metro Stars in der Deutschen Eishockey Liga, als er am 1. Oktober 2010 bei der 0:3-Niederlage gegen den EHC München während der gesamten 60 Minuten zwischen den Pfosten stand. In der Folgezeit kam er als Ersatztorwart hinter dem Kanadier Jean-Sébastien Aubin zu weiteren DEL-Einsätzen und spielte für die U18-Junioren der DEG Metro Stars weiterhin in der DNL. Zudem lief er mit einer Förderlizenz ausgestattet für den Oberligisten EV Duisburg auf.

Barrie Colts (2011–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2011/12 wechselte Niederberger zu den Barrie Colts in die kanadische Juniorenliga Ontario Hockey League, welche den Torwart im CHL Import Draft 2011 in der ersten Runde an 25. Position ausgewählt hatten.

Zum NHL Entry Draft 2012 erhoffte sich der Düsseldorfer von einem Team der nordamerikanischen Profiliga ausgewählt zu werden. Die Rechte an Niederberger hatten sich, obwohl er in dieser Saison gute Leistungen bei den Barrie Colts zeigte, letztlich keines der dreißig NHL-Teams gesichert. Als ein Grund für diese Zurückhaltung seitens der Vereine wird die mit 1,80 m im Vergleich recht geringen Körpergröße Niederbergers gehandelt. Dennoch bekam er nach dem Draft die Chance am Prospect Camp der kanadischen Toronto Maple Leafs teilzunehmen. Dieses Angebot nahm der deutsche Torhüter unverzüglich wahr, um seinen Ruf in der National Hockey League verbessern zu können. Einen Vertrag bei einem NHL-Club bekam Niederberger für die kommende NHL-Saison 12/13 nicht, durfte jedoch bei den Barrie Colts als einer von drei erlaubten Overage-Spielern, also Spieler die den 20. Geburtstag bereits überschritten haben, ein weiteres Jahr in der Ontario Hockey League auflaufen.[2] Nach der Niederlage in der Finalserie der OHL gegen die London Knights wechselte der Düsseldorfer zurück nach Deutschland und unterschrieb einen Vertrag bei dem EHC Red Bull München in der DEL.[3]

AHL und ECHL (2013–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Juni 2013 bekam Niederberger trotz der bereits getätigten Vertragsunterschrift beim EHC Red Bull München ein Angebot aus der American Hockey League: Die Manchester Monarchs, das Farmteam der Los Angeles Kings, versuchten den Torhüter in den Kader zu holen. Der EHC München gab die Rechte an dem erst kurz zuvor verpflichteten Torhüter frei, um dem Düsseldorfer eine Chance auf eine NHL-Empfehlung zu gewähren. Durch diese Freigabe seitens des alten Vereins konnte Niederberger nun nach Nordamerika zurückkehren.[4][5]

Rückkehr nach Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2014 unterschrieb Niederberger einen Vertrag bei den Eisbären Berlin[6] und absolvierte in der Saison 2014/15 zwölf Einsätze für die Mannschaft, ehe er im Juli 2015 an die Düsseldorfer EG ausgeliehen[7] wurde, um Spielpraxis zu sammeln.[8] Er wurde als bester DEL-Torwart der Saison 2015/16 ausgezeichnet[9], wurde mit der DEG Fünfter nach der Hauptrunde und schied in den anschließenden Playoffs im Viertelfinale aus. Im Frühjahr 2016 wurde die Ausleihe auf die Saison 2016/17 ausgeweitet.[10] Im März 2017 gab die DEG bekannt, dass Niederberger seinen Vertrag bis 2020 verlängert hat.[11] Die Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 beendete er mit seinem Team jeweils auf dem elften Tabellenplatz und konnte sich somit nicht für die Playoffs bzw. Pre-Playoffs qualifizieren. Nachdem die DEG nach diesen enttäuschenden Ergebnissen die Mannschaft erneut umgebaut hat, wurde sie 2018/19 Sechster nach der Hauptrunde und Niederberger wies mit 92,9 Prozent die beste Fangquote der DEL auf und konnte mit 2,19 Toren pro Partie den drittbesten Gegentorschnitt verbuchen.[12] Er bekam mit dem Schweden Fredrik Pettersson-Wentzel einen starken Mann an die Seite gestellt, der zwanzig Partien absolvierte, aber nicht an die Werte von Niederberger ran kam.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Deutschland nahm Niederberger an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft der Division I 2010 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die Top-Division erreichte. Zu diesem Erfolg trug er mit einem Gegentorschnitt von 0,67 pro Spiel und einer Fangquote von 96,5 Prozent bei seinen drei Einsätzen bei.

Im April 2016 gab er im Rahmen der Euro Hockey Challenge in Tschechien sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft.[13] Sein erstes großes internationales Turnier bestritt Niederberger bei der Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark. Dort wurde er als dritter Torwart nachnominiert und kam einmal zum Einsatz, bei dem die Deutschen den ersten Sieg über Finnland seit 25 Jahren feierten.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012 OHL-Torhüter des Monats Dezember
  • 2016 DEL-Torhüter des Jahres

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp GAA SV% Sp GAA SV%
2005/06 Düsseldorfer EG U16 Schüler-Bundesliga 14 3,31
2006/07 Düsseldorfer EG U16 Schüler-Bundesliga 21 2,86 4 3,00
2007/08 DEG Eishockey U18 DNL 12 3,42 1 5,00
2007/08 Ratinger Ice Aliens U18 Jugend-Bundesliga 11 3,09
2008/09 DEG Eishockey U18 DNL 24 3,03 4 4,80
2009/10 DEG Eishockey U18 DNL 27 3,05 92,2 10 2,77 92,8
2010/11 DEG Eishockey U18 DNL 4 2,46 94,5
2010/11 DEG Metro Stars DEL 8 3,43 87,4 2 4,77 77,8
2010/11 Füchse Duisburg Oberliga 2,67 3 2,00
2011/12 Barrie Colts OHL 49 2,68 91,8 13 2,34 93,3
2012/13 Barrie Colts OHL 56 2,34 93,3 22 2,60 92,8
2013/14 Manchester Monarchs AHL 6 2,92 88,7
2013/14 Ontario Reign ECHL 9 2,71 88,4
2014/15 Eisbären Berlin DEL 11 2,64 91,0 1 0,00 100,0
2014/15 Dresdner Eislöwen DEL2 5 4,20
2015/16 Düsseldorfer EG DEL 42 2,27 93,0 5 2,72 91,0
2016/17 Düsseldorfer EG DEL 48 2,94 91,6
2017/18 Düsseldorfer EG DEL 22 3,07 89,9
2018/19 Düsseldorfer EG DEL

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mathias Niederberger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. wz-newsline.de, Mathias Niederberger – wie der Vater so auch (fast) der Sohn
  2. Niederberger hofft auf eine NHL-Chance. waz.de, abgerufen am 8. Mai 2013.
  3. Red Bull nimmt Mathias Niederberger unter Vertrag. (Nicht mehr online verfügbar.) del.org, archiviert vom Original am 9. Juni 2013; abgerufen am 27. Juni 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.del.org
  4. Mathias Niederberger wechselt vom EHC München in die AHL. sportal.de, abgerufen am 27. Juni 2013.
  5. Mathias Niederberger erhält Freigabe für AHL. hockeyweb.de, abgerufen am 5. Januar 2018.
  6. Eisbären Berlin - Eisbären verpflichten Mathias Niederberger. In: www.eisbaeren-app.de. Abgerufen am 11. April 2016.
  7. DEG verpflichtet Mathias Niederberger (Memento des Originals vom 21. Juli 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deg-eishockey.de auf deg-eishockey.de; abgerufen am 17. Juli 2015
  8. Eisbären Berlin: Mathias Niederberger wird ausgeliehen | Marvin Cüpper kommt. In: eisbaeren.de. Abgerufen am 11. April 2016.
  9. Bernd Schwickerath: DEL ehrt Kreutzer und Niederberger. In: Westdeutsche Zeitung. Abgerufen am 11. April 2016.
  10. Verlieren die Eisbären den besten Torwart der Liga? In: www.bz-berlin.de. Abgerufen am 11. April 2016.
  11. RP ONLINE: Düsseldorfer EG: Mathias Niederberger bleibt bis 2020. Abgerufen am 3. November 2018.
  12. Eishockey News vom 5. März 2019, Seite 31
  13. Deutscher Eishockey-Bund e.V.: Nationalmannschaft: Am Ende fehlte die Kraft | Deutscher Eishockey-Bund e.V. In: www.deb-online.de. Abgerufen am 6. April 2016.