Matilda De Angelis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matilda De Angelis (2018)

Matilda De Angelis (* 11. September 1995 in Bologna[1]) ist eine italienische Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matilda De Angelis besuchte das Liceo Scientifico Enrico Fermi. Sie lernte Gitarre, Violine und Klavier mit elf Jahren zu spielen und schrieb mit 13 Musik und Texte zu eigenen Liedern. Mit sechzehn wurde sie Mitglied der Band Rumba de Bodas, mit der sie auf Tour ging und der sie fünf Jahre lang angehörte.[1][2][3]

In der RAI-Fernsehserie Tutto può succedere war sie von 2015 bis 2018 als Ambra zu sehen.[2] Matteo Rovere besetzte sie für die Hauptrolle der Giulia De Martino in Schnell wie der Wind (2016) neben Stefano Accorsi als ihr Filmbruder Loris. Für die Rolle nahm sie Schauspielunterricht bei Doris Hicks.[1][3] Für ihre Darstellung der Giulia wurde sie unter anderem mit einem Nastro d’Argento als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet und für den Filmpreis David di Donatello als beste Hauptdarstellerin und für das beste Originallied nominiert.[1][3][4]

Im Animationsfilm Coco – Lebendiger als das Leben! (2017) lieh sie der Figur Tía Victoria in der italienischen Fassung die Stimme.[3][4] 2018 verkörperte sie im Filmdrama Youtopia von Berardo Carboni die Rolle der Matilde und in Una vita spericolata von Marco Ponti die Rolle der Soledad Agramante und wurde im Rahmen der Berlinale als European Shooting Star ausgezeichnet.[3][5] Im Herbst 2019 stand sie für den Netflix-Film Die unglaubliche Geschichte der Roseninsel mit Elio Germano und Tom Wlaschiha als Gabriella vor der Kamera.[6][7]

Im Film Der göttliche Andere (2020) von Jan Schomburg verkörperte sie die Rolle der Maria, die Nonne werden möchte und kurz davor steht, ins Kloster zu gehen und in die sich Gregory, dargestellt von Callum Turner, verliebt. In der HBO-Miniserie The Undoing (2020) spielte sie an der Seite von Hugh Grant und Nicole Kidman die Rolle der Elena Alves.[8] In der Biopic-Serie Leonardo übernahm sie die Rolle der Caterina da Cremona, neben Aidan Turner als Leonardo da Vinci.[9][10][11] Im Eröffnungsfilm der 56. Solothurner Filmtage, dem Drama Atlas von Niccolò Castelli, hatte sie eine Hauptrolle als Kletterin Allegra, die einen Terroranschlag in Marokko überlebt.[12][13]

Am ersten Abend des Sanremo-Festival 2021 war sie an der Seite von Amadeus Co-Moderatorin.[14]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: L'età dell'oro (Mini-Serie)
  • 2015–2018: Tutto può succedere (Fernsehserie)
  • 2016: Schnell wie der Wind (DVD-Titel Giulias großes Rennen; Veloce come il vento)
  • 2016: Radice Di 9 (Kurzfilm)
  • 2017: Una famiglia
  • 2017: Il premio
  • 2017: Coco – Lebendiger als das Leben! (Stimme)
  • 2018: Youtopia
  • 2018: Una vita spericolata
  • 2018: Thegiornalisti: Felicità puttana (Kurzvideo)
  • 2018: Rumori (Kurzfilm)
  • 2019: I ragazzi dello Zecchino d'oro (Fernsehfilm)
  • 2020: Der göttliche Andere
  • 2020: The Undoing (Fernsehserie)
  • 2020: Die unglaubliche Geschichte der Roseninsel (L’incredibile storia dell’Isola delle Rose)
  • 2021: Leonardo (Fernsehserie)
  • 2021: Atlas

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Karnaval Fou (feat. Rumba De Bodas)
  • 2016: Domani
  • 2016: Mai Dire
  • 2016: Seventeen
  • 2016: Shut Up (feat. Empatee du Weiss)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g CV Matilda De Angelis. In: volver.actor. Abgerufen am 16. Juli 2020 (italienisch).
  2. a b Emanuele Ambrosio: Chi è Matilda De Angelis protagonista di “Veloce come il vento”. In: donnaglamour.it. 16. Juli 2016, abgerufen am 7. August 2020 (italienisch).
  3. a b c d e f g h ENCOUNTER #37: MATILDA DE ANGELIS. In: fadetoher.com. 13. März 2018, abgerufen am 7. August 2020 (englisch).
  4. a b Carmen Diotaiuti: Matilda De Angelis: I'd like to work with Cupellini and Virzì. In: cinecitta.com. 6. Februar 2018, abgerufen am 7. August 2020 (englisch).
  5. a b European Film Promotion: Shooting Stars 2018: Matilda De Angelis. In: efp-online.com. Abgerufen am 7. August 2020 (englisch).
  6. Camillo De Marco: Sydney Sibilia on the set of L’incredibile storia dell’Isola delle Rose. In: cineuropa.org. 1. Oktober 2019, abgerufen am 7. August 2020 (englisch).
  7. Stefan Stosch: Irre Netflix-Komödie – und dann noch wahr: „Die unglaubliche Geschichte der Roseninsel“. In: rnd.de. 8. Dezember 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020.
  8. „Der göttliche Andere“: Der allmächtige Nebenbuhler. In: weser-kurier.de. 6. August 2020, abgerufen am 7. August 2020.
  9. Bernd Krannich: "Leonardo": Trailer zu ZDF-Koproduktion mit Aidan Turner und Freddie Highmore - Weltpremiere in Italien. In: Wunschliste.de. 6. April 2021, abgerufen am 7. April 2021.
  10. Leonardo: Poldark-Star Aidan Turner in neuer Miniserie. In: serienjunkies.de. 3. Dezember 2019, abgerufen am 7. August 2020.
  11. Alex Ritman: Sony Boards Da Vinci Series 'Leonardo' With 'Poldark' Star Aidan Turner. In: hollywoodreporter.com. 3. Dezember 2019, abgerufen am 7. August 2020 (englisch).
  12. Pascal Blum, Matthias Lerf, Gregor Schenker, Hans Jürg Zinsli: Solothurner Filmtage: So funktioniert das Online-Filmfestival. In: derbund.ch. 18. Januar 2021, abgerufen am 19. Januar 2021.
  13. Daniel Fuchs: Mit Klettern und Stalken ein Trauma überwinden: So war der Eröffnungsfilm der Solothurner Filmtage. In: tagblatt.ch. 20. Januar 2021, abgerufen am 22. Januar 2021.
  14. Sanremo 2021, da Matilda De Angelis a Simona Ventura il Festival è un gioco da ragazze. 2. März 2021, abgerufen am 2. März 2021 (italienisch).