Matinee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Die US-amerikanische Filmkomödie siehe Matinée (Film), den ORF-Kulturvormittag siehe matinee (Fernsehsendung).

Eine Matinee oder auch Matinée (vom französisch matinée für „Vormittag“) ist eine künstlerische Veranstaltung, die am Vormittag oder auch Nachmittag stattfindet oder beginnt.[1]

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einer Matinee kann es sich zum Beispiel um ein Konzert, eine Vernissage, eine Theater- oder Filmaufführung oder auch eine Diskussionsveranstaltung handeln. Das enzyklopädische Lexikon von Meyers aus dem Jahr 1905 beschreibt es so: Matinée (franz., Morgenzeit), eine Morgenunterhaltung, besonders musikalische.[2] Eine Veranstaltung am Abend heißt Soiree. Bei einer Einführungsmatinee zu einer Neuinszenierung wird das Stück (Inszenierung, Ensemble) wenige Tage vor der Premiere dem Publikum vom Regisseur (Dirigent, Choreograf, Dramaturg oder Bühnenbildner), auch mit künstlerischen Beiträgen, vorgestellt.

Bekannte Matineen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die weltweit wohl bekannteste Matinee ist das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, das jedes Jahr am 1. Januar stattfindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Matinee – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. dtv-Lexikon von 1975, Band 12 Mach–Muns, Seite 113
  2. www.zeno.org