Matjiesfontein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matjiesfontein
Matjiesfontein (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 33° 13′ 53″ S, 20° 34′ 56″ OKoordinaten: 33° 13′ 53″ S, 20° 34′ 56″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Distrikt Central Karoo
Gemeinde Laingsburg
Fläche 1,2 km²
Einwohner 422 (2011)
Dichte 345,9 Ew./km²
Straße in Matjiesfontein
Straße in Matjiesfontein

Matjiesfontein ist ein Dorf im viktorianischen Stil am Rand der Halbwüste Karoo in der Provinz Westkap in Südafrika. 2011 hatte der Ort 422 Einwohner.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lord Milner Hotel mit Dampflok der Baureihe 15F (1979)
Lord Milner Hotel, Matjiesfontein (1979)

Matjiesfontein war ursprünglich nur ein kleiner Bahnhof an der Hauptstrecke Johannesburg–Kimberley–De Aar-Worcester–Kapstadt, gebaut für die Bauern der kargen Umgebung, in der die Vegetation so spärlich ist, dass weitgehend nur Schafzucht möglich ist. Die Bahnstation nutzten auch Dampflokomotiven, die dort auf dem Weg durch die Karoo Wasser fassten.

1876 ließ sich der Schotte James Douglas Logan hier nieder. Seit seiner Kindheit hatte Logan an einer Lungenkrankheit gelitten, die in dem trockenen Klima geheilt wurde. Aus diesem Grunde entschloss er sich, Matjiesfontein zum Kur- und Ferienort auszubauen. Logan ließ das Lord Milner Hotel errichten. Prominente Gäste wie Cecil Rhodes, Edgar Wallace und Rudyard Kipling kamen nach Matjiesfontein. Olive Schreiner lebte von 1890 bis 1892 in dem Ort.

1970 wurde die Siedlung zum Nationaldenkmal erklärt. Noch heute kommen viele Besucher nach Matjiesfontein.

Matjiesfontein liegt unmittelbar südlich der Fernstraße National Route 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 18. November 2013