Matoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matoma auf dem UKA 2015
Matoma auf dem UKA 2015
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
One in a Million
  NO 12 35/2018 (2 Wo.)
Singles[1][2]
Old Thing Back (mit The Notorious B.I.G.)
  NO 2 
Platin
Platin
11/2015 (21 Wo.)
2am (Matoma Remix) (von Astrid S)
  NO 13 22/2015 (14 Wo.)
Try Me (mit Jason Derulo & Jennifer Lopez)
  NO 4 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
23/2015 (17 Wo.)
  DE 39 
Gold
Gold
05.06.2015 (21 Wo.)
  AT 22 04.12.2015 (14 Wo.)
Running Out (mit Astrid S)
  NO 7 
Platin
Platin
50/2015 (16 Wo.)
False Alarm (mit Becky Hill)
  NO 3 26/2016 (17 Wo.)
  UK 28 
Gold
Gold
05.08.2016 (19 Wo.)
All Night (mit The Vamps)
  NO 13 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
47/2016 (13 Wo.)
  DE 60 20.01.2017 (12 Wo.)
  AT 55 10.02.2017 (8 Wo.)
  CH 63 08.01.2017 (13 Wo.)
  UK 24 
Platin
Platin
21.10.2016 (26 Wo.)
Staying Up (mit The Vamps)
  UK 80 14.09.2017 (1 Wo.)
One in a Million
  NO 36 43/2018 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2018 Wo.)
The Bender (mit Brando)
  NO 33 20/2020 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2020 Wo.)

Matoma (* 29. Mai 1991 in Åsnes; bürgerlicher Name Tom Stræte Lagergren) ist ein norwegischer DJ und Musikproduzent von Tropical-House.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lagergren begann im Kindesalter Klavier zu spielen und gewann einen Wettbewerb, der ihn mit Håvard Gimse und Leif Ove Andsnes spielen ließ.[3][4][5] Er wuchs mit dem Spielen vom klassischen Klavier auf, ehe er sich mit Musikbearbeitung am Computer beschäftigte. Bei der Musikbearbeitung bedient sich Matoma Steinbergs Audiosoftware Cubase.[6]

An der technischen-naturwissenschaftlichen Universität Norwegens erhielt er nach dem Studieren von Music Technologie einen Bachelor.[4]

Der mit Tropical-House-Musiker Nelsaan produzierte Remix Free Fallin Tropical Mojito Remix (John Mayer Tribute) wurde an Matomas 23. Geburtstag veröffentlicht.[7]

Nach Erscheinen von Marlon Roudettes When the Beat Drops Out im Juli 2014, beauftragte Universal Germany Matoma zu einem Remix. Marlon Roudette - When The Beat Drops Out (Matoma Tropical Remix) wurde im August 2014 veröffentlicht.

Im Sommer 2014 gab hypem.com, in einem Musik-Blog, Matomas Remix Old Thing Back von One More Chance von The Notorious B.I.G. eine Spitzenbewertung, wodurch diese an internationaler Beachtung gewann. Plattenfirmen, darunter Big Beat Records, wie auch an "Want the Old Thing Back" beteiligter Musiker Ja Rule, bezeugten ihre Zustimmung.[8] Im März 2015 wurde der Song nachträglich als Single veröffentlicht und hielt Eingang in die Musik-Charts mancher Länder.

Nach Erscheinen von Hedegaards Single Happy Home, einigte sich Matoma mit ihm davon einen Remix zu produzieren. Dieser erschien durch Copenhagen Records im September 2014. Im Oktober wurde Matomas Remix von Eminems Business veröffentlicht. In jenem Monat gab auch Warner Music Norway den von Matoma und Nelsaan zweiten gemeinsamen produzierten Remix von Marit Larsen - I Don’t Want To Talk About It heraus. Im Januar 2015 wurde Matoma’s Remix von MYNGA Feat. Cosmo Klein - Back Home veröffentlicht.

Insgesamt veröffentlichte Matoma mehr als 33 Remixes auf seiner Soundcloud-Seite, darunter neben Single-Veröffentlichungen ein Remix von Enrique Iglesias’ Bailando, das er auf dessen Anfrage erstellte.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2015: Hakuna Matoma
  • 2018: One in a Million

Singles

  • 2015: Old Thing Back (mit The Notorious B.I.G. feat. Ja Rule & Ralph Tresvant) (UK: SilberSilber )
  • 2015: Feeling Right (Everything Is Nice) (feat. Wale & Popcaan) (NO: GoldGold )
  • 2015: The Wave (feat. Madcon)
  • 2015: Running Out (mit Astrid S)
  • 2015: Stick Around (mit Akon) (NO: GoldGold )
  • 2015: Love You Right (feat. Nico & Vinz)
  • 2015: Knives (mit Frenship)
  • 2015: Find Love (feat. DBoy)
  • 2016: Paradise (mit Sean Paul feat. KStewart)
  • 2016: Wonderful Life (Mi Oh My) (feat. Leslie Green/Yeng Constantino)
  • 2016: False Alarm (feat. Becky Hill)
  • 2016: Heart Won’t Forget (mit Gia)
  • 2016: Take Me Back (mit Christopher)
  • 2016: All Night (mit The Vamps)
  • 2017: Girl at Coachella (mit MAGIC! & D.R.A.M.)
  • 2017: Party on the West Coast (mit Faith Evans & The Notorious B.I.G. feat. Snoop Dogg)
  • 2017: Staying Up (mit The Vamps)
  • 2017: Slow (feat. Noah Cyrus)
  • 2018: Lonely (feat. MΛX)
  • 2018: I Don’t Dance (Without You) (mit Enrique Iglesias feat. Konshens)
  • 2018: One in a Million
  • 2018: Sunday Morning (feat. Josie Dunne)
  • 2019: When You Leave (mit Nikki Vianna)
  • 2019: Bruised Not Broken (feat. MNEK & Kiana Ledé)
  • 2019: All Around the World (feat. Bryn Christopher)
  • 2019: Higher (mit Ally Brooke)
  • 2019: Keep It Simple (mit Petey feat. Wilder Woods)

Gastbeiträge

Remixes (Auswahl)[9]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2017: für die Single All Night
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2017: für die Single All Night
    • 2017: für die Single Take me Back
  • ItalienItalien Italien
    • 2017: für die Single Old Thing Back
    • 2017: für die Single False Alarm
  • KanadaKanada Kanada
    • 2015: für die Single Old Thing Back
    • 2020: für die Single Running Out
  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2017: für die Single All Night
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 2017: für die Single Old Thing Back
    • 2018: für die Single All Night

Platin-Schallplatte

  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2015: für die Single Old Thing Back
    • 2015: für die Single Try Me
  • ItalienItalien Italien
    • 2017: für die Single All Night
  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2015: für die Single Old Thing Back
    • 2015: für die Single Try Me
    • 2016: für die Single Running Out

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 35.000 aria.com.au
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 2× Platin2 180.000 ifpi.dk
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 200.000 musikindustrie.de
Italien (FIMI) Italien (FIMI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 100.000 fimi.it
Kanada (MC) Kanada (MC) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 80.000 musiccanada.com
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 6× Platin6 70.000 ifpi.no
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 3× Platin3 140.000 sverigetopplistan.se
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 1.000.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 1.200.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg Silber1 Gold record icon.svg 14× Gold14 Platinum record icon.svg 13× Platin13

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Norwegen Deutschland Schweiz UK
  2. 2am (Matoma Remix) (Astrid S) in den norwegischen Charts
  3. Tiffany Lam: Exclusive Interview: MATOMA in Canada. 5. Januar 2015. Abgerufen am 21. Juni 2015.
  4. a b INTERVIEW - MATOMA. 11. Februar 2015. Abgerufen am 21. Juni 2015.
  5. a b Helene Broch: Matoma – sights set on the US. 28. August 2014. Abgerufen am 21. Juni 2015.
  6. Matoma In The Studio - Making Music. 4. September 2014, abgerufen am 7. September 2015.
  7. YAQUI.CO PREMIERE: Matoma x Nelsaan - Free Falling Tropical Mojito Remix. Abgerufen am 6. September 2015.
  8. Norske Tom (23) har laget remix for superstjerna Enrique Iglesias. In: Dagbladet.no. Abgerufen am 14. September 2015.
  9. Matoma Soundcloud. Abgerufen am 29. August 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]