Matratzenkartell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Matratzenkartell werden Preisabsprachen mehrerer Hersteller von Bettmatratzen in den Jahren 2005 bis 2009 bezeichnet.[1] Seit Jahren lassen sich im bundesdeutschen Bettmatratzenmarkt hohe Margen feststellen, Branchenkenner gehen von bis zu 300 Prozent aus. Eine Matratze, die ein Händler für 100 EUR einkauft, wird dem Endkunden für 399 EUR angeboten.[2] Branchenintern wird auch von der sogenannten „300er-Regel“ gesprochen.[3]

Laut dem Fachverband Matratzenindustrie haben am deutschen Bettmatratzenmarkt mit seinen 1,5 Milliarden Jahresumsatz etwa 40 Hersteller eine wesentliche Bedeutung. Nach Schätzungen von Experten ist der Einfluss der wenigen zentralen Einkaufsverbände gewaltig.[4]

Umfang und Ermittlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund brancheninterner Hinweise geht das Bundeskartellamt seit Jahren illegalen Praktiken bei deutschen Herstellern nach. Im Zuge der Ermittlungen kam es 2011 zu Durchsuchungen in den Räumen von Produzenten und Händlern, darunter Malie Mecklenburgisches Matratzenwerk GmbH, Fey & Co. und Tempur-Pedic. Die Firmen sollen im Preiskampf zwischen neuen Internetanbietern und klassischen Fachhändlern jahrelang Druck auf Onlinehändler ausgeübt haben, damit diese die durch die Hersteller ausgesprochenen Preisempfehlungen nicht unterbieten.[2] Die Disziplinierung renitenter Händler erfolgte über konstruierte Lieferengpässe, „und zwar so lang, bis sie sich dem Preisdiktat beugen“.[5]

Bei dem mit den Behörden kooperierenden Hersteller Recticel Schlafkomfort GmbH kam es 2014 zu einer Einigung. Die Ermittlungen wurden gegen die Zahlung einer Geldbuße von 8,2 Millionen Euro eingestellt.[6] Gegen drei weitere Hersteller wird weiter ermittelt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wettbewerbshüter schrecken das Matratzenkartell auf. In: Die Welt. 22. August 2014, abgerufen am 29. April 2018.
  2. a b Anne-Kathrin Keller: Verdacht eines Matratzenkartells (Memento vom 8. Juli 2013 im Internet Archive) In: Absatzwirtschaft (Zeitschrift), 2. Oktober 2012, abgerufen am 15. November 2014
  3. Die Bettenschlacht. In: Der Spiegel, 21. Mai 2012
  4. Kartellverdacht bei Matratzenfirmen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 5. August 2011, abgerufen am 24. November 2014.
  5. Die Matratzenmafia. In: magazin.betten.de. 10. Juni 2013, abgerufen am 24. November 2014.
  6. Wettbewerbshüter schrecken das Matratzenkartell auf. In: Die Welt. 22. August 2014, abgerufen am 24. November 2014.
  7. Meldungen. Bundeskartellamt, 22. August 2014