Matsu-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matsu-Inseln
馬祖列島
Matsu Montage.png
Von oben nach unten, links nach rechts: Blick auf Dongju, Mazu-Tempel in Nangan, Tianao Mazu-Tempel in Xiju, Feldsteinhaus auf Beigan, Leuchtturm auf Dongyin, „Schwert von Matsu“-Denkmal
Emblem
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Landkreis: Lienchang
Koordinaten: 26° 9′ N, 119° 56′ OKoordinaten: 26° 9′ 4″ N, 119° 55′ 38″ O
Fläche: 29,6 km²
 
Einwohner: 11.310 (2012)
Bevölkerungsdichte: 382 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)836
Postleitzahl: 209 – 212
ISO 3166-2: TW-LIE
 
Kreishauptstadt: Nagan
Gliederung: 4 Landgemeinden ()
Landrat: Liu Cheng-ying (劉增應) (KMT)
Webpräsenz:
Matsu-Inseln (Taiwan)
Matsu-Inseln
Matsu-Inseln

Die Matsu-Inseln (chinesisch 馬祖列島 / 马祖列岛, Pinyin Mǎzǔ Lièdǎo, W.-G. Ma³-tsu³ Lieh⁴-tao³) sind eine kleine Inselgruppe aus 19 Inseln in der Taiwan-Straße vor der Küste der chinesischen Provinz Fujian, zu der sie historisch auch gehören. Sie werden von der Republik China auf Taiwan verwaltet und bilden dort den Landkreis Lienchiang (連江縣 / 连江县, Liánjiāng Xiàn, Lien²-chiang¹ Hsien⁴) mit Sitz in Nangan (南竿鄉 / 南竿乡, Nángān Xiāng). Die Inseln haben eine Gesamtfläche von 29,6 km², die Einwohnerzahl betrug Ende 2012 11.310 Menschen.[1]

Eine Besonderheit ist, dass Matsu wie auch der Landkreis Kinmen seit dem Taiwan-Konflikt nach dem chinesischen Bürgerkrieg der nationalchinesischen Provinzverwaltung von Fujian (Republik China) in Jincheng (Kinmen) untersteht. Diese beiden Inselgruppen sowie die Dongsha-Inseln und einige der Nansha-Inseln (darunter v. a. Taiping Dao), sind der letzte Teil des von der Republik China kontrollierten Gebietes, der nicht zur Provinz Taiwan oder zu einer der sechs regierungsunmittelbaren Städte auf der Insel Taiwan gehört.

Aus Sicht der Volksrepublik China ist die Inselgruppe administrativ gleichzeitig die „Gemeinde Mazu“ (馬祖鄉 / 马祖乡) im Kreis Lianjiang (連江縣 / 连江县), der zur bezirksfreien Stadt Fuzhou gehört. Mazu hat sogar eine eigene VR-Postleitzahl (350122206).

In der Vergangenheit war dieser Disput wiederholt mit militärischen Mitteln und Drohgebärden ausgetragen worden. Genauso wie das ebenfalls nahe der Küste Fujians liegende Kinmen waren die Matsu-Inseln in der Vergangenheit stark von Militärpräsenz geprägt. Die seit Juli 1956 geltende Militärverwaltung der Inseln wurde erst am 7. November 1992 aufgehoben.[2]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln sind benannt nach der chinesischen Muttergottheit Matsu (chinesisch 媽祖 / 妈祖, Pinyin Māzǔ, W.-G. Ma³-tsu³), einer Gottheit, die unter Seeleuten und Fischern sehr beliebt ist.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von der Republik China verwaltete Teil des Landkreises Lienchang ist in vier Landgemeinden ( / , Xiāng) gegliedert, die wiederum aus mehreren Inseln, Riffen und Dörfern bestehen.[3]

Lienchangadm.svg
Name Chin., Pinyin Fläche (km²) Einwohner
Gemeinde Nangan 南竿鄉 / 南竿乡, Nángān Xiāng 10,6450 5893
Nangan-Insel 南竿島 / 南竿岛, Nángān Dǎo 10,4332
Huangguan-Insel 黃官嶼 / 黄官屿, Huángguān Yǔ 0,1917
Liuquan-Riff 劉泉礁 / 刘泉礁, Liúquán Jiāo 0,0142
Beiquan-Riff 北泉礁 / 北泉礁, Běiquán Jiāo 0,0041
Xiejiao-Riff 鞋礁, Xié Jiāo 0,0018
Gemeinde Beigan 北竿鄉 / 北竿乡, Běigān Xiāng 8,9424 1790
Beigan-Insel 北竿島 / 北竿岛, Běigān Dǎo 6,4363
Daqin 大坵 / 大丘, Dàqiū 0,5373
Xiaoqiu 小坵 / 小丘, Xiǎoqiū 0,1604
Gaodeng 高登, Gāodēng 1,3907
Wuming-Insel 無名島 / 无名岛, Wúmíng Dǎo 0,0774
Qiaotou 峭頭 / 峭头, Qiàotóu 0,0364
Jinyu-Insel 進嶼 / 進屿, Jìn Yǔ 0,0311
Sanlian-Insel 三連嶼 / 三连屿, Sānlián Yǔ 0,0254
Gui-Insel 龜嶼 / 龟屿, Guī Yǔ 0,0034
Bangshan 蚌山, Bèngshān 0,0594
Luoshan 螺山, Luóshān 0,0488
Tiejian-Insel 鐵尖島 / 铁尖岛, Tiějiān Dǎo 0,0098
Queshi 鵲石 / 鹊石, Quèshí 0,0083
Hali 蛤蜊, Hálí 0,0780
Zhongdao-Insel 中島 / 中岛, Zhōng Dǎo 0,0193
Baimiao 白廟 / 白庙, Báimiào 0,0188
Laoshu 老鼠, Lǎoshǔ 0,0016
Gemeinde Juguang 莒光鄉 / 莒光乡, Jǔguāng Xiāng 5,2587 1172
Dongju-Insel 東莒島 / 东莒岛, Dōngjǔ Dǎo 2,6391
Xiju-Insel 西莒島 / 西莒岛, Xījǔ Dǎo 2,3651
Xiniu-Insel 犀牛嶼 / 犀牛屿, Xīniú Yǔ 0,0779
Dayu-Insel 大嶼 / 大屿, Dà Yǔ 0,0113
Lin'ao 林坳, Línào 0,1314
Sheshan 蛇山, Shéshān 0,0315
Yongliu-Insel 永留嶼 / 永留屿, Yǒngliú Yǔ 0,0024
Gemeinde Dongyin 東引鄉 / 东引乡, Dōngyǐn Xiāng 4,7594 1071
Dongyin-Insel 東引島 / 东引岛, Dōngyǐn Dǎo 3,2193
Xiyin-Insel 西引島 / 西引岛, Xīyǐn Dǎo 1,1250
Liangdao-Insel 亮島 / 亮岛, Liàng Dǎo 0,3575
Langyan 浪岩, Làngyán 0,0020
Nanyin 南引, Nányǐn 0,0458
Shuangzi-Riff 雙子礁 / 双子礁, Shuāngzǐ Jiāo 0,0095
Beigu-Riff 北固礁, Běigù Jiāo 0,0002

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 75 % der Bevölkerung haben ihre familiären Wurzeln auf den Festland in der heutigen kreisfreien Stadt Changle und weitere 15 % im Kreis Lianjiang (beide in der heute zur Volksrepublik China gehörenden Provinz Fujian). Die auf den Matsu-Inseln gesprochene Sprache ist daher hauptsächlich Min Dong (östliches Min), während auf der Insel Taiwan, Penghu, und Kinmen überwiegend Min Nan (südliches Min) gesprochen wird.[4]

Verkehrsverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf den Matsu-Inseln gibt es zwei Inlandsflughafen auf den Inseln Nangan (Flughafen Matsu Nangan) und Beigan (Flughafen Matsu Beigan), von denen aus Linienflugverbindungen zur Insel Taiwan bestehen. Eine regelmäßige Fährverbindung besteht zwischen Keelung auf Taiwan und den Matsu-Inseln Nangang und Dongyin.[5] Ebenfalls per Fähre zu erreichen sind Mawei (von Nangang) und Huangqi (von Beigang) auf dem chinesischen Festland. Die Matsu-Inseln untereinander sind durch Fähren verbunden. Vom Flughafen Matsu Nangan gibt es darüber hinaus in der Zeit zwischen Oktober und März jeden Jahres eine tägliche Hubschrauberverbindung zu den Inseln Juguang und Dongyin.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angabe der Broadcasting Corporation of China vom 3. Januar 2013
  2. Birgit Suberg: Kleiner Tiger in der Höhle des Drachen: Die politischen Aspekte der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Taiwan und dem chinesischen Festland (= Maritime Asia. Band 5). Harrassowitz, 1997, ISBN 978-3-447-03943-7, S. 172.
  3. 5.18 Location and Area of Islands in Taiwan. In: Statistical Yearbook of Interior (2015 Yearly Bulletin of Interior Statistics). Abgerufen am 21. November 2017 (englisch).
  4. About Matsu. Webseite des Kreises Matsu, abgerufen am 27. Januar 2018 (englisch).
  5. Taiwan-Matsu. Matsu National Scenic Area, abgerufen am 31. Dezember 2017 (englisch).
  6. Island to Island Transport. Matsu National Scenic Area, abgerufen am 28. Dezember 2017 (englisch).