Mattaponi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Mattaponi sind neben den Pamunkey der einzige Indianerstamm aus Virginia,[1] der über eigenes Reservationsland verfügt, welches sich an den Grenzen des Mattaponi River, in der Nähe von West Point, Virginia.[2][3] hinzieht. Von den 450 Stammesangehörigen leben aber etwa nur 60 in der Reservation.

Die Mattaponi gehörten zur Powhatan-Konföderation im späten 16. Jahrhundert.[4] Auch sie sprechen Algonkin. Sie leben im King William County.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "A Guide to Writing about Virginia Indians and Virginia Indian History" (Memento des Originals vom 24. Februar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/indians.vipnet.org, Virginia Council on Indians, Commonwealth of Virginia, updated Aug 2009, accessed 16 Sep 2009
  2. Wood, Karenne, ed., The Virginia Indian Heritage Trail, Charlottesville, VA: Virginia Foundation for the Humanities, 2007 (Memento des Originals vom 4. Juli 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/virginiaindians.pwnet.org (PDF-Datei; 5,49 MB)
  3. Egloff, Keith and Deborah Woodward. First People: The Early Indians of Virginia. Charlottesville: The University Press of Virginia, 1992.
  4. Rountree, Helen C. Pocahontas, Powhatan, Opechancanough: Three Indian Lives Changed by Jamestown. Charlottesville: University of Virginia Press, 2005.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]