Matteo Tosatto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matteo Tosatto Straßenradsport
Matteo Tosatto 3.jpg
Zur Person
Geburtsdatum 14. Mai 1974
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Ineos Grenadiers
Funktion Sportlicher Leiter
Internationale Team(s)
1997
1998–1999
2000–2005
2006–2010
2011–2016
MG Maglificio-Technogym
Ballan
Fassa Bortolo
Quick Step-Innergetic
Tinkoff
Wichtigste Erfolge
Letzte Aktualisierung: 17. Dezember 2016

Matteo Tosatto (* 14. Mai 1974 in Castelfranco Veneto, Venetien) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer und späterer Sportlicher Leiter. Er galt als einer der zuverlässigsten Domestiken im Straßenradsport.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matteo Tosatto begann seine Karriere 1997 bei dem Radsportteam MG-Technogym. Dort nahm er gleich in seinem ersten Jahr an der Tour de France teil. 1998 wechselte er zu Ballan und fuhr dort zwei Jahre, bevor er zu Fassa Bortolo ging. Dort gewann er zunächst eine Etappe bei Paris–Nizza, wurde Zweiter bei Rund um den Henninger-Turm und fuhr drei Tage im Maglia Rosa beim Giro d’Italia 2000. Im folgenden Jahr gewann er eine Etappe.

2002 entschied Tosatto das italienische Eintagesrennen Coppa Placci für sich. In der Saison 2004 gelangen ihm Siege beim Giro di Toscana und beim GP Kanton Aargau. 2005 wurde er Zweiter beim Prolog zum Giro d‘Italia. Von 2006 bis 2010 fuhr Tosatto für das belgische ProTeam Quick Step. Gleich im ersten Jahr schaffte er seinen bisher größten Erfolg: Er gewann die 18. Etappe der Tour de France.

2011 wechselte Tosatto zum dänischen Team Saxo Bank, bei dem er als "Capitaine de route" agieren und bei Rennen seine Erfahrung in die Mannschaft einbringen sollte.[2] In dieser Rolle war er an den Erfolgen von Alberto Contador bei dessen Siegen beim Giro d’Italia 2011 – später wegen einer nachträglichen Dopingsperre aberkannt – und der bei der Vuelta a España 2012 beteiligt.

Nachdem seine Mannschaft zum Ende der Saison 2016 den Betrieb einstellte und Tosattos Plan zusammen mit Contador zu Trek-Segafredo zu wechseln scheiterte, erklärte er im Dezember 2016 im Alter von 42 Jahren die Beendigung seiner Karriere als aktiver Sportler.[3]

Im Juli 2017 wurde Tosatto Sportlicher Leiter beim Team Sky.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998

2000

2001

2002

2004

2006

Grand-Tour-Gesamtwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour19971998199920002001200220032004200520062007200820092010201120122013201420152016
Maglia Rosa Giro d’ItaliaGiroDNF5063DNF1071229456136104112107
Gelbes Trikot Tour de FranceTour132601101251089611412392119132145
Rotes Trikot Vuelta a EspañaVuelta134DNFDNFDNFDNF67135115120
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Matteo Tosatto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Cossins, Stephen Farrand, Tim De Waele: Die Jungs des 20. Jahrhunderts. In: Procycling, Deutsche Ausgabe. Dezember, 2015, S. 42 ff.
  2. Conal Andrews: Matteo Tosatto secures one year contract with Saxo Bank-SunGard. Velonation, 22. November 2010, abgerufen am 27. Dezember 2010 (englisch).
  3. Matteo Tosatto: ‘I’m not going to beg for another contract’. cyclingweekly.co.uk, 15. Dezember 2016, abgerufen am 17. Dezember 2016 (englisch).
  4. Uran bleibt bei Cannondale, Tossato wird Sportdirektor bei Sky. radsport-news.com, 28. Juli 2017, abgerufen am 28. Juli 2017.