Matthew Hale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthew Hale

Matthew Hale (* 1. November 1609 in Alderley, Gloucestershire; † 25. Dezember 1676 ebenda) war ein Rechtsgelehrter und Staatsmann.

Matthew Hale wurde unter Karl I. Sachwalter, 1652 Sergeant at law und 1653 Judge of common pleas. 1671 wurde er von Karl II. zum Lord-Oberrichter an der Kingsbench ernannt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • History of the common law of England. 6. Ausg. London 1820.
  • Moral and religious Works. London 1805 (2 Bde., hrsg. von Thirlwall).
  • Der erste Anfang oder das ursprüngliche Herkommen des menschlichen Geschlechts. Übersetzt von Heinrich Schmettau. Schultze, Cölln 1683 (Digitalisat).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John B. Williams: Memoirs of the life, character and writings of Sir Matthew Hale. Jackson & Walford, London 1835.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]