Matthew Maguire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthew Maguire (* 28. Juni 1850 in New York; † 1. Januar 1917 in Paterson, New Jersey) war ein US-amerikanischer Maschinist und Gewerkschafter. Er war Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten für die Socialist Labor Party of America.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Matthew Maguire wurde als Sohn einer irischen Einwandererfamilie am 28. Juni 1850 ca. drei Seemeilen vor New York auf einem Schiff geboren.[1] Er war im Kindesalter, als seine Familie nach Paterson zog. Nach Abschluss seiner Schulzeit ging er mit 14 Jahren in einer der Fabriken der Stadt arbeiten.

Im Alter von 20 Jahren heiratete er seine Frau Martha McCormick, mit der er neun Kinder hatte.

Maguire war früh an den Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für Lohnarbeiter und an den Verkürzung von Arbeitszeiten interessiert. Er wurde Mitglied der Machinists and Blacksmiths Union, engagierte sich in der Achtstundentag-Bewegung und war erstmals in den 1870ern Streikführer im Streik für kürze Arbeitszeiten. Schließlich wurde er zum Sekretär der Gewerkschaft in Paterson berufen.[2]

Nachdem Maguire einen Job als Maschinist bei der Columbia Iron Company in Brooklyn, New York angenommen hatte, engagierte er sich, die Central Labor Union in New York mit zu gründen, deren erster Sekretär er dann auch wurde. Zeitlich nicht weit davon entfernt kam dann die Idee auf einen Labor Day (deutsch: Tag der Arbeit) ins Leben zu rufen und zu organisieren. Ob Matthew Maguire oder letztendlich doch Peter J. McGuire (1852–1906) diese Idee entwickelt hatte, ist noch sehr umstritten. Fakt jedenfalls ist, dass die Central Labor Union den Vorschlag zur Durchführung eines Demonstrations- und Feiertages für Arbeiter übernahm, ein Komitee zur Organisation und Durchführung gründete und 20.000 Einladungskarten verschickte. Fakt ist auch, dass Matthew Maguire mit der Organisation und Durchführung des Labor Day beauftragt war.[3] Der Labor Day, der schließlich am 5. September 1882 in New York stattfand, war ein voller Erfolg für alle Beteiligten und sollte von nun an in den Geschichtsbüchern stehen und als Arbeiterfeiertag in vielen Ländern der Welt zelebriert werden.

1889 zog es Maguire wieder zurück nach Paterson, wo er als Alderman in den Rat der Stadt gewählt wurde und 1896 auf dem Ticket der Socialist Labor Party, neben Charles H. Matchett als Präsidentschaftskandidat, für das Amt des Vizepräsidenten kandidierte. [4]

Danach wurde es ruhig um ihn. Matthew Maguire verstarb am 1. Januar 1917 in Paterson.[5]

Anmerkung[Bearbeiten]

Dass der Gewerkschafter Matthew Maguire nach fast knapp 90 Jahren wieder ins Blickfeld der Geschichtsschreibung kam, war eigentlich einem Mann zu verdanken, der von Beruf ebenfalls Maschinist, nach seiner Pensionierung als Hobbyhistoriker sich für die Entstehungsgeschichte des Labor Day interessierte und nach intensiver Recherche, die für ihn wirkliche Urheberschaft durch Maguire festgestellt zu haben glaubte und dies mit umfangreichem Material, welches durch Historiker Anerkennung bekam, belegen konnte. George Pearlman war es, der mit seinem Report 1973 selbst Regierungsstellen zwang, von der seit 1897 durch ein Tischler-Magazin veröffentlichten Version der Urheberschaft des Labor Day durch Peter J. McGuire Abstand zu nehmen und die kontroverse Sichtweise zu übernehmen.

Nach wie vor halten die US-Gewerkschaften an Peter J. McGuire als Urheber des Labor Day's fest und der schlussendliche Beweis konnte bisher auch noch von keiner Seite erbracht werden.

Quellen[Bearbeiten]

alle Quellen in englischer Sprache

  • William Maxwell Burke, History and Functions of Central Labor Unions, Macmillan, New York, 1899.
  • Geoffrey Scott, Labor Day, Carolrhoda Books Inc., Minneapolis, Minnesota, 1982. ISBN 0-87614-178-5

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Family proud of relation to Labor Day - NJ.com: Warren Reporter
  2. Matthew Maguire, Father of Labor Day? - The New Jersey Historical Society
  3. Geoffrey Scott, Labor Day, Carolrhoda Books Inc., Minneapolis, 1982.
  4. Vote for Presidential and Vice President Candidates - of the Socialist Labor Party
  5. The Paterson Morning Call - Death Roll of 1904 - 1919 - The Passaic County Historical Society Genealogy Club