Matthew Morrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthew Morrison (2009)
Matthew Morrison (2009)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Matthew Morrison
  UK 63 11.06.2011 (… Wo.)
  US 24 28.05.2011 (… Wo.) [1]
Where It All Began
  US 95 22.06.2013 (… Wo.) [1]
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Matthew James Morrison (* 30. Oktober 1978 in Fort Ord, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Musicaldarsteller und Schauspieler. Bekannt wurde er vor allem durch seine Rolle als Will Schuester in der amerikanischen Fernsehserie Glee.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser erste Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Matthew Morrison wurde in der damaligen Militärbasis Fort Ord der United States Army in der Nähe der Stadt Monterey im US-Bundesstaat Kalifornien geboren. Nach dem Abschluss der High School studierte er Musical an der New York University sowie am Konservatorium des Collaborative Arts Project 21 in New York. 2002 kreierte er die Rolle des Link Larkin in der Uraufführung des Musicals Hairspray am New Yorker Broadway. 2005 wurde er für die Rolle des Fabrizio Nacarelli in der Broadway-Inszenierung des Musicals The Light in the Piazza für den Tony Award nominiert.

Nach einigen Filmrollen und Gastauftritten in verschiedenen Fernsehserien verkörperte Morrison ab 2009 die Rolle des Spanischlehrers Will Schuester in der Fox-Serie Glee bis zu deren Ende 2015. Für den Part wurde er 2009 mit dem Satellite Award ausgezeichnet. Mit der achten Folge der dritten Staffel der Serie gab Morrison 2011 sein Regie-Debüt.[2]

Im Sommer 2011 veröffentlichte Morrison sein erstes Solo-Album.

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthew Morrison visiting Barnes & Noble for CD release party, 2013

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Matthew Morrison (10. Mai 2011)
  • Where It All Began (4. Juni 2013)
  • A Classic Christmas (EP, 19. November 2013)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Summer Rain“ (Matthew Morrison, 2011)
  • „Still Got Tonight“ (Matthew Morrison, 2011)
  • „It Don’t Mean A Thing“ (Where It All Began, 2013)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Satellite Award als Bester Darsteller in einer Serie - Comedy oder Musical (Glee, Will Schuester)
  • 2009: Screen Actors Guild Award für die Beste Darbietung eines Ensembles in einer Fernsehserie (Glee)
  • 2010: People’s Choice Award für die Beste Darbietung eines Ensembles in einer Fernsehserie (Glee)
  • 2015: Audience Choice Award (Broadway.com) als Bester Darsteller in einem Musical (Finding Neverland)
  • 2015: Audience Choice Award (Broadway.com) als Bestes Liebespaar (mit Laura Michelle Kelly, Finding Neverland)
  • diverse Nominierungen u. a. für den Tony Award, Outer Critics Circle Award, Drama Desk Award, Golden Globe Award und den Primetime Emmy Award in Kategorien wie Bester Darsteller in einer Fernsehserie oder Herausragender Musicaldarsteller

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c US-Charthistorie
  2. Lenka Hladikova: Glee: Matthew Morrison gibt sein Regiedebüt. Serienjunkies.de, 28. September 2011, abgerufen am 28. September 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]