Matthias Mander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Mander (* 2. August 1933 in Graz) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthias Mander maturierte an der Bundeshandelsakademie in Graz. Er ist gelernter Manager und Systemplaner und seit 1962 freier Mitarbeiter des Österreichischen Rundfunks in der Abteilung Literatur des Studio Steiermark. Außerdem arbeitet er als Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der Universität Innsbruck. Derzeit lebt er in Gerasdorf in Niederösterreich.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1963 Jugendkulturwoche Innsbruck für Literatur 1. Preis
  • 1964 Peter-Rosegger-Förderungspreis
  • 1979 Anton-Wildgans-Preis der Österreichischen Industrie für Literatur
  • 1980 Literaturpreis der Girozentrale Wien
  • 1989 Literaturpreis des Landes Steiermark
  • 1991 Würdigungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur
  • 1995 Stefan-Andres-Preis der Stadt Schweich für Literatur deutscher Sprache
  • 1996 Goldenes Verdienstzeichen der Stadt Wien

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]