Matthias Monka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias Monka 2012

Matthias Monka (* 19. Dezember 1971 in Bremen) ist ein deutscher Sänger, Pianist, Komponist und Texter. Er schrieb unter anderem Texte für Peter Maffay und für Disney's „Bärenbrüder“ sowie „Schneewittchen und die sieben Zwerge“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monka wurde in der Kindheit musikalisch gefördert. Im Alter von sechs Jahren schenkten ihm seine Mutter wieder Willen seines Vaters ein Klavier, mit 8 Jahren bekam er kurzzeitig Klavierunterricht. 1981 gründete er mit Schulfreunden seine erste Band, in der er sang. 1984 spielt er das erste Mal Keyboard in einer Rockband. Er war mit Abstand das jüngste Bandmitglied und sammelte erste Liveerfahrungen in Clubs und auf Livefestivals. Zu diesem Zeitpunkt schrieb er auch eigene Songs und baute seine gesangliche Begabung aus. Darüber hinaus begann er Schlagzeug zu spielen. Er spielte auch zeitweise in der Band die rasenden Romantiker mit.

Nach Bandprojekten gründete er im Jahre 1998 Triplepack. Das Trio coverte hauptsächlich Klassiker aus dem Pop/Rockbereich und arrangiert es um auf Swing. Auch eigene, von Monka geschriebene Songs, werden von Triplepack in Szene gesetzt und zusammen mit bekannten Titeln auf zwei Alben veröffentlicht. Parallel dazu sang und spielte er mit dem World Beat Multiinstrumentalisten Harry Payuta, mit dem er das Album „Departure“ veröffentlichte.

Auch als Texter war Monka tätig. So schrieb er zusammen mit Leslie Mandoki die deutschen Texte für die Filmmusik zu Disney' s Bärenbrüder. Vertreten auf dem Soundtrack sind unter anderem Phil Collins und Gracia. Monka trat auch als Sänger in Erscheinung, er sang mit Phil Collins den Track „Willkommen“.

Mit dem Produzenten Stefan Heil veröffentlichte er online das Album „Zu Zweit“ mit der dazugehörigen Single „Durch den Regen“. Etwa zur gleichen Zeit schrieb er mit Mandoki auch Texte für Peter Maffay.

Seit 2007 ist er regelmäßig als Backgroundsänger bei den Soulmates (Leslie Mandoki) tätig und stand mit Eric Burdon, Bobby Kimball (Toto), Paul Anthony Young, Alannah Myles, Howard Jones, Chris Thompson (Manfred Mann’s Earth Band), Chris de Burgh, Weather Girls, Roger Chapman, Roger Hodgson (Supertramp) und Peter Maffay auf der Bühne.

2009 veröffentlichte er die Mini-CD „Schlaf gut Lullabys“ mit eigenen Songs und erhielt erneut den Auftrag für Disney Deutsche Texte zu schreiben unter anderem für den Song „Someday my Prince will come“ („Ich wart auf dich mein Prinz“) für den Film „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ auf DVD- und Blu-ray, gesungen von Lucy Diakowska (No Angels). Ebenso schrieb er im gleichen Jahr deutsche Liedtexte für den Disneyfilm „Tinkerbell – die Suche nach dem verlorenen Schatz“. Maite Kelly singt hier u. a. die von Monka geschriebene deutsche Fassung von „Gift of a Friend“ („Ein Freund, der zu dir steht“). Im Mai 2012 erschien sein 16 eigene Tracks umfassendes, erstes Solo-Album 'Abseits des Weges' (Starfish Music, LC 02722).

Im gleichen Jahr bekam er zum wiederholten Male den Auftrag des Erfolgsproduzenten Leslie Mandoki deutsche Texte zu verfassen - diesmal für den FC Bayern München im Rahmen der Fan-CD "Stimmen des Südens". Laut Monka sei dies eine große Herausforderung gewesen, da er selbst kaum etwas mit Fußball zu tun habe.

Zuvor, im Sommer 2011 veröffentlichte er gemeinsam mit dem Sänger und Gitarristen Oliver Kronhardt unter dem Pseudonym "Doubletones" ein englischsprachiges Singer/Songwriter Album - Zunächst planten die beiden Musiker ein reines Duo-Album, man entschloss sich jedoch die befreundeten Musiker Andi Pique und Thomas Kühtmann zu rekrutieren, um den Songs der "Doubletones" ein wenig Rock-Attitüde zu geben. Der von Monka verfasste Titel "Fly" avancierte zu einem kleinen "Hit" im Norddeutschen Rundfunk und ist fester Bestandteil bei seinen Konzerten.

Anfang 2013 schloss er sich der Sängerin, Entertainerin und Moderatorin Annie Heger an und tourt seither mit ihr als Pianist mit ihrem plattdeutschen Soloprogramm "Watt`n Skandaal" durch Norddeutschland. Unter anderem gastierten Annie und Matthias im Hamburger Ohnsorg-Theater, im Lutterbeker sowie auf zahlreichen Platt-Art Festivals.

Im Herbst 2014 trat er dann auch auf ihrem gleichnamigen Album "Watt`n Skandaal" (Kosmopolit Records LC 09525) als Pianist und zum Teil auch als Texter und Komponist in Erscheinung.

Auch sein Pfad als Solokünstler verfolgte der nimmermüde Monka weiter. So schrieb er die Lieder zu der von der Kinderbuchautorin Katja Baumgarten verfassten Geschichte "Lulu und Ravin - die Suche nach dem Sonnenlicht". Passend zur Geschichte gab es mehrere Galainszenierungen mit über 100 Teilnehmern der Artistengruppe "Circus Tohuwabohu". Monka war hier musikalischer Leiter der live aufgeführten Songs. Zeitgleich wurde dann im Dezember 2013 die CD mit den Songs zur Geschichte von Matthias veröffentlicht. "Lulu und Ravin-die Suche nach dem Sonnenlicht" (Starfish Music LC 02722) produzierte er zum größten Teil in Zusammenarbeit mit Frank Mattutat in dessen Studio "Open Ears".

Nach zahlreichen Auftritten sowie der Veröffentlichung des Songs "Bremen, dein Lied" (Bazinga Records), der eine Hommage an seine Heimatstadt darstellt, zog Monka sich ab November 2014 ins "Intrada Studio" zurück, um dort mit Hilfe des Jazzpianisten Uli Löh sein drittes Soloalbum "Leben ist…" (Timezone Records LC 12791) aufzunehmen. Die Produktion wurde im Mai 2015 abgeschlossen und im Juni des gleichen Jahres veröffentlicht. Mit diesem sehr persönlichen Album erfüllt sich der Musiker einen lang gehegten Wunsch. Mit "vintage Sounds" wie Mellotron, Wurlitzer, Hammondorgel und einem echten Flügel findet er zu dem Sound, den er sich für diese Produktion erhofft hat.

Ferner sind im Gegensatz zu seinen vorangegangenen Soloalben diverse Gastmusiker vertreten (Martin Huch, Annie Heger, Oliver Kronhardt, Ralf Marckardt, Birgit Denogg, Konrad Seeliger, Frank Mattutat, Daniel Gebauer, Lothar Geißler), was u. a. die musikalische Bandbreite des Albums erklärt.

Die Texte setzen sich neben aktuellen Themen wie Krieg auch mit generationsbezogenen Dingen auseinander. Auch spirituelle Inhalte und die persönliche Auseinandersetzung mit dem Tod spiegeln sich in einigen Songs wider. Live präsentiert er sein Album im Rahmen diverser Club- und Supportauftritte (u. a. im Vorprogramm von Purple Schulz) in ganz Deutschland.

Als Solist verschreibt Monka sich verschiedenen Formaten. So performt er etwa abendfüllend Songs von John Lennon, reduziert auf Klavier und Gesang unter dem Motto „Pearls of J.Lennon“. In Eigenproduktion erschien 2013 in kleiner Auflage auch eine gleichnamige CD.

Im Dezember 2017 veröffentlichte er in ähnlicher Größe das Album „Nostalgische Lieder“, welches z. T. Titel der 20er, 30er  und 40er Jahre enthält. Auch hierzu entwickelte Monka ein entsprechendes Soloprogramm mit dem Titel „Matthias Monka singt nostalgische Lieder“.

Im Jahre 2016 produzierte Monka dann im legendären Studio Nord in Bremen sein 4. Album  „Verbündete“ (Kosmopolit Records LC 09525) markierte einen neuen künstlerischen Abschnitt in seiner musikalischen Laufbahn, denn zum ersten Mal hatte er eine feste Band im Rücken. Ein Großteil der Band war in der Vergangenheit immer mal wieder an der Seite Monkas zu hören oder zu sehen.

So swingt etwa Bassist Ralf Marckardt z. B. schon seit vielen Jahren gemeinsam mit Monka bei Triplepack, Annie Heger, die als Gastsängerin ein paar Chöre beisteuerte tourt mit Matthias seit 2013 immer mal wieder mit ihrem plattdeutschem Kabarettprogramm, Andi Pique (Orgel), Thomas „Giddi“ Kühtmann (Drums) und Oliver Kronhardt (Gitarre) spielten schon gemeinsam mit Monka das Doubeltones Album ein.

Letzterer wird für Matthias Monka ein wichtiger kreativer Partner. Auf dem „Verbündete“ Album steuerte er insgesamt 3 Kompositionen bei und half Maßgeblich bei der Produktion und Arrangements der Songs.

Das auffällige Coverfoto entstand in Irland, ein Video zum Lied „Band im Himmel“, welches sich mit dem Verlust berühmter Künstler befasst, wurde vom Filmemacher Matthias Sabelhaus in Schottland gedreht.

Kurz nach Veröffentlichung des neuen Albums im Februar 2017 folgte eine Clubtour, teils mit kompletter Band und teils als Duo mit Gitarrist Oliver Kronhardt.

Parallel zur „Verbündete“ Tour und diversen anderen Auftritten im Rahmen seiner Projekte, startete Monka gemeinsam mit Kronhardt in dessen Studio die Produktion des Doppelalbums „Schattenwelten“ (Kosmopolit Records LC 09525).

18 der 30 Titel verfassten Monka & Kronhardt gemeinsam, Letzterer zeigte sich auch als Hauptproduzent und Tonmeister verantwortlich.

Um einen dynamischen und natürlichen Bandsound zu kreieren, verzichtete man auf technische Tricks und entschied sich für einen anachronistischen Ansatz, bei dem so viel wie möglich live eingespielt wurde.

Musikalisch zeigt sich das Album deutlich Facettenreicher als seine Vorgänger, nicht zuletzt auch durch die Mit-Autorenschaft Kronhardts.

Auch lyrisch gesehen werden viele, zum Teil auch düstere und politisch kritische Themen aufgegriffen.

In einem Zeitungsinterview sagte Monka das Album sei „…eine Reise durch Schatten und Licht in einer Welt, die aus den Fugen gerät“.

Titel wie „Rosen blühen niemals im Eis“, „Heillos Durcheinander“ oder „Prometheus“ beschreiben verstörende, ja apokalyptische Szenarien denen wiederum positivere Titel wie „Hallo Vorstadt“ oder „Mitten im Leben“ gegenüberstehen und somit die hellere Seite des Albums repräsentieren.

Mit seinem Swingtrio "Triplepack" veröffentlichte Matthias im Januar 2015 das dritte Album "Triplepack the 3rd" (Kosmopolit Records). Das bereits 2013 aufgenommene Werk enthält, ähnlich wie die beiden Vorgänger neben bekannte "vertripplepackte" Titel auch eigene, von Monka verfasste Lieder. Im Mai des Jahres 2015 folgte dann eine kleine Triplepack-Club-Tour.

Mit der Rock-Formation B-Tripe tritt Matthias als Frontmann von Zeit zu Zeit in Erscheinung. Seit Mitte der 1990er Jahre gibt es 2 Albumveröffentlichungen (Trip of Delusion,1996 / Turn on the Radio, 2012). Die Band spielte seither in wechselnder Besetzung auf Stadtfesten und in Clubs.

Neben seiner Tätigkeit als Singer/Songwriter fungiert Matthias auch als Entertainer in diversen Hotels und Bars.Dies brachte ihm den Spitznamen "Piano man des Nordens" ein. Seine Erlebnisse als Musiker in Bars und Hotels verarbeitete er u. a. in dem autobiografischen Lied "Die zweite Hälfte" von seinem 1. Soloalbum.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Komponist, Sänger und Pianist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The other kind of Swing (mit Triplepack)
  • Nighthawks (mit Triplepack)
  • Triplepack the 3rd (mit Triplepack)
  • Departure (mit Harry Payuta)
  • Zu zweit (mit Zu 2T)
  • Doubletones (mit Doubletones)
  • Trip of Delusion (mit B-Tripe)
  • Turn on the Radio (mit B-Tripe)
  • Watt`n Skandaal (mit Annie Heger)
  • Schlaf gut – Lullabys (Solo)
  • Abseits des Weges (Solo)
  • Lulu und Ravin- die Suche nach dem Sonnenlicht (Solo)
  • Pearls of J. Lennon (Solo)
  • Leben ist… (Solo)
  • Verbündete (Solo)
  • Nostalgische Lieder (Solo)
  • Schattenwelten (Matthias Monka & Verbündete)

Als Texter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]