Matthias Pfannenmüller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias Pfannenmüller Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 24. November 1920
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straßenradsport, Bahnradsport
Karriereende 1955
Verein(e)
RC Herpersdorf 1919
Team(s)
Express
Wichtigste Erfolge
Deutsche Bahnmeisterschaften
1948 Deutscher Meister Mannschaftsverfolgung
Deutsche Straßenradmeisterschaften
1948 Deutscher Meister Mannschaftszeitfahren
Letzte Aktualisierung: 28. Juni 2014

Matthias Pfannenmüller (* 24. November 1920[1]) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1948 wurde Matthias Pfannenmüller mit seinem Verein RC Herpersdorf[2] zweifacher deutscher Meister, in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn (gemeinsam mit Gerhard Stubbe, Heinrich Rühl und Gotthard Dinta) sowie im Mannschaftszeitfahren auf der Straße (mit Stubbe, Rühl und Heinz Jakobi). 1949 gewann Pfannenmüller eine Etappe der Grünen Bandes der IRA, einer Vorläuferin der Deutschland-Rundfahrt, die Hochland-Rundfahrt, das Rennen Quer durchs Bayrische Hochland sowie eine Etappe und die Gesamtwertung des Echarpe d’Or.

1950 belegte Pfannenmüller Platz zwei der Gesamtwertung der Deutschland-Rundfahrt und gewann die Schwarzwald-Rundfahrt. 1953 belegte er bei der deutschen Meisterschaft im Straßenrennen Rang drei. Nach der Saison 1955 beendete er seine Radsport-Laufbahn.

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es ist nicht bekannt, ob Matthias Pfannenmüller noch lebt.
  2. Bund Deutscher Radfahrer (Hrsg.): Radsport. Nr. 23/1980. Deutscher Sportverlag Kurt Stoof, Köln, S. 18.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]